Burgdorfer Wappen
Stützpunktfeuerwehr Burgdorf
Feuerwehr Burgdorf


Einsätze im Jahr 2014

Nr. 1
10. Januar - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Nach einer Gewässerverschmutzung in einer Gemeinde unseres Dtützpunktgebietes, wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf zur Unterstützung aufgeboten. Der in den Bach geflossene Stoff war für Mensch, Tier und Umwelt ungefährlich. Nach Abklärungen konnte die Verfärbung durch zufliessen lassen von Frischwasser eliminiert werden.
Dauer: 16:22 - 18:30
Art: Stützpunkt
Nr. 2
12. Januar - Einsatz zu Gunsten Polizei
Nach einem Unfall musste zur Aufnahme durch die Polizei, der Verkehr örtlich umgeleitet werden.
Dauer: 14:02 - 15:30
Art: Einsätze zG Kapo
Nr. 3
14. Januar - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Eine durch ein Fahrzeug verursachte, ca 2km lange Ölspur auf der Bern-Zürichstrasse in Kirchberg / Ersigen, musste mit Ölbindemittel beseitigt werden. Zur Unterstützung der Ortsfeuerwehren mit Bindemittel und einem Streuwagen wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf aufgeboten. Die Ölspur wurde eingestreut, das kontaminierte Ölbindemittel mittels Wischmaschine des kantonalen Teifbauamtes aufgenommen.
Dauer: 14:20 - 16:50
Art: Stützpunkt
Nr. 4
17. Januar - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch Manipulationenn an einem Handfeuermelder ausgelöst.
Dauer: 05:25 - 05:50
Art: ungewollte Alarme
Nr. 5
02. Februar - Brand
In einer Küche geriet eine auf dem Kochherd stehende Pfanne in Brand. Passanten entdeckten den Brand von aussen und alarmierten die Feuerwehr. Auf Grund der Meldung wurde gemäss Alarmstufenplan "Brand Mittel" alarmiert. Das Feuer konnte von den Bewohnern zwischenzeitlich selber gelöscht werden. Die Feuerwehr kontrollierte mittels Wärmebildkamera die Brandstelle und entrauchte die Wohnung.
Dauer: 13:29 - 14:20
Art: Brand
Nr. 6
07. Februar - Personenrettung bei Unfällen
Nach einem Verkehrsunfall in unserem Stützpunktgebiet, musste eine Person aus ihrem Fahrzeug befreit werden. siehe Bericht Kapo: Linktext
Dauer: 08:31 - 09:45
Art: Stützpunkt
Nr. 7
15. Februar - Brand
Auf die Meldung "Rauch dringt aus Wohnung" wurde gemäss Alarmstufenplan durch die regionale Einsatzzentrale der Kantonspolizei "Brand Mittel" alarmiert. Dadurch wurden mehr Einsatzkräfte auf einmal alarmiert. Vor Ort wurde zunächst kein Rauch festgestellt. Ein "Gestank" konnte aber bereits vor der Wohnung festgestellt werden. Da anscheinend niemand zu Hause war, musste die Türe gewaltsam aufgebrochen werden. Zuvor wurde ein Rauchvorhang montiert, eine Druckleitung bereit gelegt und ein Lüfter vorbereitet. Nach dem Eindringen in die Wohnung, konnte eine eingeschaltete und wohl vergessene, glühende Herdplatte, sowie Essensreste vorgefunden werden. Die Herdplatte wurde ausgeschaltet und der Küchenbereich mittels Wärmebildkamera abgesucht. Die Autodrehleiter wurde vorsorglich zur betroffenen Wohnung im 2. Stock an ein Fenster eingesetzt, um einen alternativen Angriffsweg von aussen zur Verfügung zu haben. Zum Glück erübrigte sich dies.
Dauer: 21:47 - 22:30
Art: Brand
Nr. 8
18. Februar - Automatischer Alarm Feuer
In einem Gebäude wurde durch Anbraten von Fleisch der automatische Alarm ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 10:16 - 10:30
Art: ungewollte Alarme
Nr. 9
19. Februar - Hilfeleistung
In einem Wohnhaus war das Alarmsignal von Rauchmeldern zu hören. Da in der Wohnung Licht brannte aber niemand öffnete, wurde die Feuerwehr aufgeboten. Die Wohnungstüre musste in Absprache mit der anwesenden Polizei gewaltsam geöffnet werden.
Dauer: 19:27 - 21:05
Art: Verschiedene
Nr. 10
21. Februar - Ölwehreinsatz Gemeinde
Durch einen Defekt an einem Fahrzeug floss Treibstoff auf die Strasse. Dieser wurde mit Ölbinder aufgenommen und fachgerecht entsorgt.
Dauer: 08:02 - 10:15
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 11
23. Februar - Ölwehreinsatz Gemeinde
Nach einem Selbstunfall eines Personenwagens, wurde die Feuerwehr zur Bindung, Aufnahme und Entsorgung von ausgeflossenen Flüssigkeiten aufgeboten. Zusätzlich wurde der Verkehr geregelt.
Dauer: 05:18 - 06:55
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 12
23. Februar - Gasgeruch in Einstellhalle und Treppenhaus
In einer Einstellhalle wurde ein Mofa über längere Zeit im Standgas laufen gelassen. Dadurch entstanden Abgase, welche sich in der Einstellhalle und ins angrenzende Treppenhaus entwickelten. Da eine Person dadurch beeinträchtigt wurde, musste die Feuerwehr Messungen durchführen, welche aber keine erhöhten Werte ergaben. Die Einstellhalle, sowie das Treppenhaus wurden durch Öffnen von Türen und Fenster durchgelüftet.
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 13
23. Februar - Automatischer Alarm Feuer
In einem Gebäude wurde der automatische Alarm vermutlich durch mutwilliges Betätigen eines Handfeuermelders ausgelöst. Der entsprechende Bereich des Gebäudes wurde abgesucht. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 18:35 - 19:10
Art: ungewollte Alarme
Nr. 14
27. Februar - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Auf der Strecke von Affoltern i/E via Sumiswald bis nach Ramsei wurde durch einen unbekannten Verursacher eine Ölspur hinterlassen. Zur Unterstützung der involvierten Feuerwehren Regio Sumisawld und Lützelflüh wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf aufgeboten. Mit einen Streuwagen und zusätzlichem Ölbinder wurde den Feuerwehren Hilfe geboten und die verschmutzte Strecke gereinigt.
Dauer: 09:31 - 12:30
Art: Stützpunkt
Nr. 15
28. Februar - Unangenehmer Geruch
Die Alarmmeldung lautete "starker Benzingeruch im Keller". Vor Ort wurden Messungen durchgeführt. Es konnte weder eine Explosionsgefahr, noch Sauerstoffmangel festgestellt werden. Der Geruch deutetet mehr auf Verdünner, als auf Benzin hin, welcher aus der Kanalisation wahrnehmbar war. Naheliegend ist, dass jemand Pinselreiniger in die Kanalisation entsorgte. Die Räume wurden auf natürliche Art durchgelüftet.
Dauer: 19:48 - 20:30
Art: Verschiedene
Nr. 16
03. März - Tierrettung
Eine Katze sass nach einem Sprung vom Dach eines Hauses in einer Astgabel eines Baumes fest. Mit Hilfe der Autodrehleiter konnte sie herunter geholt und dem Besitzer übergeben werden.
Dauer: 22:21 - 23:00
Art: Tierrettungen Gemeinde
Nr. 17
08. März - Brand
Die Feuerwehr wurde zu einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Die Bewohner bekämpften das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit Handfeuerlöschern. Es gelang ihnen aber nicht dieses einzudämmen. Mittels Druckleitung ab Tanklöschfahrzeug konnte die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Da die Türe zur betroffenen Wohnung beim Eintreffen der Feuerwehr offen stand, wurde das ganze Treppenhaus mit Rauch gefüllt. Die Bewohner des Hauses mussten dieses vorübergehend verlassen. Die betroffene Küche erlitt Totalschaden, die Wohnung ist im Moment nicht mehr bewohnbar.
Dauer: 22:19 - 00:20
Art: Brand
Nr. 18
10. März - Ölwehreinsatz Gemeinde
Durch einem geplatzten Hydraulikölschlauch an einem Traktor, entstand eine Ölspur. Diese wurde mit Bindemittel abgestreut und die Strasse mit einer Wischmaschine gereinigt.
Dauer: 08:27 - 10:20
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 19
13. März - Automatischer Alarm Feuer
In einem Industriegebäude wurde die Brandmeldeanlage durch Rauch im Untergeschoss aktiviert. Vor Ort wurde in einem Waschbecken ein eingeschaltetes Heizelement, mit welchem Flüssigkeit erhitzt wird, vorgefunden. Da zu dieser Zeit keine Flüssigkeit im Becken war, glühte das Haizelement aus, was den Rauch erzeugte. Das Untergeschoss wurde unter Atemschutzmit Hilfe der Wärmebildkamera abgesucht und entraucht.
Dauer: 06:03 - 07:30
Art: Brand
Nr. 20
13. März - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Ein Lastwagen erlitt einen Getriebeschaden, so dass sämtliches Öl auf die Strasse floss. Diese wurde mit Ölbinder abgestreut und gereinigt. Da sich die Spur auf ca 2km zog, war die Reinigung sehr zeitaufwändig. Der Verkehr wurde in dieser Zeit einspurig geführt.
Dauer: 19:03 - 21:45
Art: Stützpunkt
Nr. 21
20. März - Tierrettung
Eine Katze flüchtete im Wald auf einen Baum und konnte diesen nicht mehr verlassen. Die Besitzer versuchten alles, damit sie wieder herunter kam, ohne Erfolg. So wurde die Feuerwehr zu Hilfe gerufen. Auch ihr gelang die Rettung nicht auf Anhieb, da mit der Autidrehleiter nicht in den Wald gefahren werden konnte, und eine 10m-Schiebeleiter nicht reichte. Zudem dunkelte es ein, was auch ein Sicherheitsrisiko bedeutete. Also wurde die Rettung auf den nächsten Morgen verschoben. Mit einer Schiebeleiter mit Stützen, 14m, wurde ein neuer Versuch unternommen. Als ein Angehöriger der Feuerwehr der Katze gegenüber stand,zog sie die Selbstrettung vor. Mit einem kühnen Sprung landete sie sicher auf dem Boden und suchte das Weite.
Dauer: 18:13 - 21:10
Art: Tierrettungen Gemeinde
Nr. 22
22. März - Unangenehmer Geruch
In einem Treppenhaus eines Wohnhauses wurde durch die Bewohner ein unangenehmer Geruch nach verbranntem Holz gemeldet. Vor Ort konnte durch die Feuerwehr und die Polizei nichts aussergewöhnliches festgestellt werden. Auch die Wärmebildkamera lieferte keine speziellen Bilder.
Dauer: 14:38 - 15:00
Art: Verschiedene
Nr. 23
30. März - Brand
Ein Flächenbrand in einer Wiese, ca 20m2 konnte durch die aufgebotene Feuerwehr schnell gelöscht werden.
Dauer: 13:22 - 13:55
Art: Brand
Nr. 24
30. März - Brand
Ein Fahrzeug geriet auf Grund eines Defekts im Unterbodenbereich in Brand. Pikant: das Fahrzeug stand in einer Waschanlage. Der Brand konnte schnell gelöscht und die Waschanlage entraucht werden.
Dauer: 20:32 - 21:55
Art: Brand
Nr. 25
04. April - Brand
Aus einer Wohnung in einem Altstadthaus wurde eine Rauchentwicklung, aber kein sichtbares offenes Feuer gemeldet. Der Glimmbrand konnte in der Küche lokalisiert und schnell gelöscht werden. Die Wohnung wurde entraucht.
Dauer: 17:35 - 18:30
Art: Brand
Nr. 26
07. April - Personenrettung bei Unfällen
Bei einer Kollision zwischen einem Lastwagen und einem Personenwagen, wurde dessen Fahrer im Pw eingeklemmt. Er konnte schnell aus dem Fahrzeug geborgen werden und wurde anschliessend ins Spital geflogen. Der Verkehr musste bis zum Ende der Unfallaufnahme durch die Feuerwehr umgeleitet werden.
Dauer: 15:48 - 19:15
Art: PbU Gemeinde (VkU, Arb Unfall)
Nr. 27
07. April - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Zur Beseitigung einer ca 1.2km langen Ölspur, wurde durch die Feuerwehr Heimiswil der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf mit einem Streuwagen aufgeboten. Die Spur wurde mit Bindemittel abgestreut und mit einer Wischmaschine des kantonalen Tiefbauamtes aufgenommen.
Dauer: 19:25 - 21:00
Art: Stützpunkt
Nr. 28
07. April - Rauchentwicklung auf Baustelle
Auf einer Baustellen kam es nach Abbrucharbeiten zu einem Glimmbrand. Dieser konnte durch eine TLF-Besatzung, welche sich auf der Fahrschule befand, schnell gelöscht werden.
Dauer: 19:30 - 20:15
Art: Brand
Nr. 29
10. April - Tierrettung
Ein Reh gelangte in den Gewerbekanal im Burdlefschache und konnte diesen nicht mehr alleine verlassen. Das Tier wurde unverletzt aus dem Kanal gerettet und dem Wildhüter übergeben.
Dauer: 06:37 - 07:45
Art: Tierrettungen Gemeinde
Nr. 30
25. April - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb auf Grund von Manipulationen an der Löschanlage ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 08:12 - 08:30
Art: ungewollte Alarme
Nr. 31
26. April - Hilfeleistung
Der Rettungsdienst Spital Emmental forderte bei einem Notfalleinsatz zum Patiententransport die Unterstützung der Feuerwehr mit der Autodrehleiter an. Mittels ADL und Krankentragehalterung konnte die Person aus dem 3. Stock des Gebäudes heruntergeholt und in den Rettungswagen transportiert werden.
Dauer: 12:48 - 13:45
Art: Einsätze zG Rettungsdienst
Nr. 32
28. April - Personenrettung bei Unfällen
Nach einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle, musste eine verletzte Person aus einer Tiefe von ca 15 m geborgen werden. Mit Hilfe der Rettungswanne und des Baustellenkrans konnte dies problemlos erledigt werden. Die verletzte Person wurde ins Spital transportiert.
Dauer: 15:33 - 17:00
Art: Stützpunkt
Nr. 33
09. Mai - Personenrettung bei Unfällen
Bei einem Verkehrsunfall wurde eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Leider verstarb die Person trotz Reanimation durch den Rettungsdienst noch auf der Unfallstelle.
Dauer: 13:47 - 16:45
Art: Stützpunkt
Nr. 34
10. Mai - Ölwehreinsatz Gemeinde
Durch ein unbekanntes Fahrzeug wurde auf der Hauptachse durch Burgdorf bis zum Autobahnkreisel in Kirchberg eine Dieselölspur verursacht. Mittels Ölbinder wurde diese abgestreut und mit einer Wischmaschine aufgenommen.
Dauer: 13:47 - 17:30
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 35
12. Mai - Brand
Ein Waldbrand unterhalb der Gysnauflüe im Bereich des Scheibenstandes konnte mittels einer Druckleitung ab TLF schnell gelöscht werden.
Dauer: 16:34 - 18:00
Art: Brand
Nr. 36
23. Mai - Hilfeleistung
Der Rettungsdienst Spital Emmental forderte bei einem Notfalleinsatz zum Patiententransport die Unterstützung der Feuerwehr mit der Autodrehleiter an. Mittels ADL und Krankentragehalterung konnte die Person aus der Wohnung heruntergeholt und in den Rettungswagen transportiert werden.
Dauer: 14:22 - 16:00
Art: Einsätze zG Rettungsdienst
Nr. 37
24. Mai - Personenrettung bei Unfällen
Bei einem Selbstunfall eines Personenwagenlenkers, wurde dieser verletzt. Er kam aus unbekannten Gründen neben die Strasse und auf der Fahrerseite liegend an Bäumen und Sträuchern zum Stillstand. Er musste durch den Sonderstützpunkt Personenrettung bei Unfällen Burgdorf aus seiner misslichen Lage befreit werden. Der Rettungsdienst Spital Emmental brachte ihn ins Spital.
Dauer: 13:03 - 15:00
Art: PbU Gemeinde (VkU, Arb Unfall)
Nr. 38
24. Mai - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Kellerraum eines Gebäudes durch Tabakpfeifenrauch ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 17:00 - 17:30
Art: ungewollte Alarme
Nr. 39
30. Mai - Rauchentwicklung in Sicherungskasten
Von einem Mieter einer Wohnung wurde Rauch und Gestank aus dem Sicherungskasten gemeldet. Mittels Wärmebildkamera konnte eine Wärmeentwicklung rund um die betroffene Sicherung festgestellt werden. Diese war mit verschiedenen Haushaltgeräten und zusätzlich mit einem elektrischen Tischgrill wohl zu stark belastet worden, so dass sie ihren Zweck erfüllte, wodurch Rauch und Gestank entstanden.
Dauer: 20:38 - 21:30
Art: Brand
Nr. 40
31. Mai - Rauchentwicklung in Dampfabzug
Die Mieterin einer Wohnung gab an, dass beim Einschalten des Dampfabzuges durch den kleinen Seitenspalt Funken im Innern des Dampfabzuges zu sehen gewesen seien und es stark zu stinken begonnen hätte. Mittels Wärmebildkamera wurde die beschriebene Stelle und die Umgebung überprüft. Es waren weder erhöhte Temperatur noch Funken feststellbar. Die Mieterin wurde angewiesen, die Verwaltung zu kontaktieren und, was sie sichtlich beruhigte, während der Nacht die Sicherung des Küchenbereiches zu entfernen.
Dauer: 22:04 - 22:40
Art: Brand
Nr. 41
05. März - Automatischer Alarm Feuer
In einem Gebäude wurde der Alarm durch Druckabfall in der Sprinkleranlage ausgelöst. Sämtliche Räume vom 1.UG bis zum 1. OG wurden durch zwei AdF und dem Hauswart kontrolliert, es wurde kein Wasseraustritt festgestellt. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 23:11 - 23:50
Art: ungewollte Alarme
Nr. 42
07. Juni - Hilfeleistung
An einer Hausfassade liessen sich einzelne Bienen nieder. Einige gelangten auch ins Gebäudeinnere. Sie wurden eingefangen und wieder in die Freiheit entlassen.
Dauer: 16:41 - 17:50
Art: Verschiedene
Nr. 43
11. Juni - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Die Verunreinigung einer Leitung mit Einmündung in einen Bach in unserem Ölwehrstützpunktgebiet konnte mit Abdichten der Leitung, Abpumpen des verunreinigten Leitungswasser und Spühlen der Leitung minimiert werden. Vor Ort waren auch Spezialisten des Amtes für Wasser und Abfall, welche die Massnahmen anordneten, begleiteten und kontrollierten.
Dauer: 10:50 - 16:30
Art: Stützpunkt
Nr. 44
12. Juni - Unwetter
Auf Grund der starken Niederschläge mit Hagel, vermochten die Abwasserleitungen nicht alles Regenwasser aufzunehmen, so dass es zu Rückstaus in Kellerräume von vier Gebäuden kam. Das Wasser wurde so weit wie möglich abgepumpt. Die "Schlussreinigung" muss durch die Bewohner selber gemacht werden.
Dauer: 20:37 - 23:00
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 45
13. Juni - Automatischer Alarm Feuer
Durch Bewohner eines Gebäudes wurden auf einer Herdplatte Speisen vergessen. Diese erzeugten starken Rauch und Gestank. Mittels Lüfter wurde das Zimmer "entraucht".
Dauer: 19:40 - 20:15
Art: Brand
Nr. 46
15. Juni - Ölwehreinsatz Stützpunkt
In einer Gewerbeliegenschaft einer Gemeinde in unserem Stützpunktgebiet, platzte auf einem Flachdach eine Ölleitung zu einem Expansionsgefäss. Das Öl floss auf das Dach und verschmutzte die Kiesbedeckung. Das Kies musste entsorgt und das Dach gereinigt werden. Durch einen Mitarbeiter des Amtes für Wasser und Abfall wurden die Massnahmen angeordnet und begleitet.
Dauer: 11:25 - 13:10
Art: Stützpunkt
Nr. 47
16. Juni - Hilfeleistung
In einem Lift eines Wohnhauses stecken gebliebene Personen konnten den Hauswart nicht erreichen. Also wählten sie die Notrufnummer 118. Beim Eintreffen vor Ort, war dann der Hauswart eingetroffen und hatte die Personen bereits befreit.
Dauer: 20:10 - 20:35
Art: Verschiedene
Nr. 48
21. Juni - Hilfeleistung
Aus einem nicht ordnungsgemäss bedienten Hydrant floss Wasser, welches durch richtiges Schliessen des Hydranten behoben wurde.
Dauer: 00:06 - 00:30
Art: Verschiedene
Nr. 49
21. Juni - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch Arbeiten ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 13:54 - 14:45
Art: ungewollte Alarme
Nr. 50
22. Juni - Brand
Bei einem Motorradgeschäft gerieten aus unbekannten Gründen Mofas in Brand. Anwohner konnten diesen rasch löschen und so eine Entwicklung auf das Gebäude verhindern. Bravo!
Dauer: 01:37 - 02:15
Art: Brand
Nr. 51
24. Juni - Hilfeleistung
Einbrecher verursachten in einem Gebäude massiven Schaden. Durch den gewaltsamen Einstieg via Flachdach, entstand im Gebäudeinnern auf Grund der starken Niederschläge Wasserschaden. Die Feuerwehr beschränkte sich auf das Verhindern des Wassereindringens und dichtete das Loch behelfsmässig ab..
Dauer: 03:13 - 04:45
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 52
27. Juni - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb durch Installationsarbeiten an der Brandmeldeanlage ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 14:01 - 14:45
Art: ungewollte Alarme
Nr. 53
29. Juni - Brand
Nach einem Brand in einem Gewerberaum, das Feuer erlosch selber, wurde mittels Wärmebildkamera der betroffene Raum abgesucht. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 15:57 - 16:30
Art: Brand
Nr. 54
08. Juli - Automatischer Alarm Feuer
In einem Wohn- und Geschäftsgebäude wurde der automatische Alarm aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 10:07 - 10:45
Art: ungewollte Alarme
Nr. 55
08. Juli - Ölwehreinsatz Gemeinde
Nach einem Selbstunfall eines Personenwagens, floss Öl auf die Fahrbahn, welche mittels Ölbinder gereinigt werden musste.
Dauer: 10:33 - 12:15
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 56
09. Juli - Wasserwehreinsatz
Auf Grund der vielen Niederschläge, drohte Wasser in eine Halle zu fliessen. Mittels Firmeneigenen Sandsäcken konnte dies verhindert werden.
Dauer: 16:24 - 17:00
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 57
10. Juli - Wasserwehreinsatz
Auf Grund eines Defekts einer Grundwasserpunpe, floss Wasser in eine Halle. Mittels Tauchpumpe wurde dieses abgepumpt. Dem Besitzer wurde durch die Feuerwehr ein Sauger zur Verfügung gestellt, damit dieser die Feinreinigung selber machen konnte.
Dauer: 07:33 - 09:15
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 58
10. Juli - Ölwehreinsatz Stützpunkt
In einer Nachbargemeinde wurde die Feuerwehr mit dem Streuwagen zur Beseitigung einer Ölspur unterstützt. Mittels Ölbinder wurde diese beseitigt.
Dauer: 13:21 - 15:00
Art: versch. Personenrettungen
Nr. 59
11. Juli - Wasserwehreinsatz
Im Untergeschoss eines Gebäudes kam es auf Grund des steigenden Grundwassers zu einem Wassereinbruch in einen Raum. Mittels Tauchpumpe wurde das Wasser abgepumpt.
Dauer: 21:56 - 23:30
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 60
13. Juli - Wasserwehreinsatz
Ein Rückstau in einer WC-Schüssel verursachte einen Wasserschaden. Den Mietern wurde eine Pikettnummer einer Sanitärfirma angegeben. Für die Feuerwehr ergab sich kein Einsatz. Hier handelte es sich auch nicht um einen eigentlichen Feuerwehreinsatz.
Dauer: 10:29 - 11:15
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 61
15. Juli - Hilfeleistung
Als Hilfe beim Patiententransport aus dem 5. Stock eines Wohnhauses, wurde durch den Rettungsdienst Spital Emmental, die Feuerwehr aufgeboten. 4 Angehörige der Feuerwehr erledigten diesen Einsatz.
Dauer: 23:07 - 23:55
Art: Einsätze zG Rettungsdienst
Nr. 62
17. Juli - Automatischer Alarm Feuer
In einem Gebäude wurde irrtümlich ein Handfeuermelder, er wurde als Türöffner betrachtet, betätigt. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 15:25 - 15:45
Art: ungewollte Alarme
Nr. 63
19. Juli - Automatischer Alarm Feuer
In einer Wohnung wurde das Fleisch etwas zu stark angebraten, was Rauch entwickelte und die Brandmeldeanlage aktivierte. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 19:24 - 19:40
Art: ungewollte Alarme
Nr. 64
20. Juli - Ölwehreinsatz Stützpunkt
In einem Bach einer Nachbargemeinde in unserem Stützpunktgebiet, wurde ein Ölfilm entdeckt. Zur Unterstützung der Ortsfeuerwehr, wurde zeitgleich der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf mitalarmiert. Mittels Bachsperren konnte das ausgeflossene Dieselöl aufgenommen werden. Ein Mitarbeiter des Amtes für Wasser und Abfall, AWA, begleitete die Aktionen. Ebenfalls war der Fischereiaufseher vor Ort. Die Ursache für die Verschmutzung wird durch die Polizei untersucht.
Dauer: 10:38 - 14:45
Art: Stützpunkt
Nr. 65
21. Juli - Automatischer Alarm Feuer
In einem Betrieb wurde der automatische Alarm durch die Sprinkleranlage ausgelöst. Vor Ort konnte kein Brand festgestellt werden. Das ganze Erdgeschoss wurde abgesucht. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 21:51 - 22:40
Art: ungewollte Alarme
Nr. 66
22. Juli - Ölwehreinsatz Gemeinde
Ein Defekt an einem Lastwagen verursachte eine Ölspur auf der Hauptstrasse Burgdorf Richtung Heimiswil. Der Regen tat das Seine dazu und verschlimmerte die Situation, indem das Hydrauliköl-Wassergemisch überall hinfloss. Mittels Ölbindevlies konnte der Einlauf in Schächte verhindert werden. Durch streuen von Ölbinder für nasse Flächen, wurde die Spur beseitigt. Mit einer Wischmaschine des Tiefbauamtes wurde der Binder aufgenommen.
Dauer: 13:20 - 16:30
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 67
23. Juli - Brand, Nachbarhilfe
Zur Bekämpfung des Brandes einer Lagerhalle in Kräiligen, wurde die Autodrehleiter aufgeboten. Gemeinsam mit den anderen Feuerwehren, konnten die 4 ausgerückten Angehörigen der Feuerwehr Burgdorf ein Übergreifen auf andere Gebäude verhindern. Siehe Bericht Bernerzeitung Linktext
Dauer: 16:11 - 20:30
Art: Stützpunkt
Nr. 68
24. Juli - Automatischer Alarm Feuer
In einem Gebäude wurde der automatische Alarm durch die Sprinkleranlage aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 04:32 - 05:05
Art: ungewollte Alarme
Nr. 69
24. Juli - Hochwasseralarm Emme
Nach den starken Niederschlägen und den Überschwemmungen im oberen Emmental, stieg die Emme auch bei uns in kurzer Zeit massiv und bedrohlich an. Die in Emmenmatt gemessene Höchstmenge war mit 420m3/s sehr hoch, ist aber hier noch verkraftbar. Den ganzen Vormittag bis zum Abnehmen der Wassermenge, wurden Brücken überwacht um allfällige Verstopfungsgefahren frühzeitig erkennen zu können. Da gegen Mittag noch nicht genau abgeschätzt werden konnte, was noch alles daher kommt, wurde der Platzwart des Campingplatzes Waldegg informiert, die Camper aufzufordern, vorsorglich ihre Wohnwagen auf die andere Emmeseite zu stellen. Glücklicherweise sank am Mittag die Emme so schnell wie sie angestiegen war, wieder. Alle getroffenen Massnahmen konnten aufgehoben werden. Einmal mehr zeigte sich, dass schönes und trockenes Wetter bei uns, nicht heisst, dass es weiter oben auch so ist. Daher der Aufruf an Alle: Der Aufenthalt an Bächen und Flüssen, muss immer geplant und das Wetter beobachtet werden.
Dauer: 08:54 - 13:15
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 70
26. Juli - Wasserwehreinsatz
Der Allmendbach floss auf der Höhe Dammstrasse an einzelnen Stellen auf den Gehweg. Grund dafür war die nicht korrekt eingestellte Regulierung beim Einlass an der Emme, was sofort korrigiert wurde. Mittels Handwekzeug wurden Schneisen in die Uferböschung geschlagen, damit das Wasser zurück ins Bachbett floss. Wasserschäden sind keine entstanden.
Dauer: 13:26 - 14:20
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 71
29. Juli - Ölwehreinsatz Gemeinde
Bei einem Lastwagen platzte eine Hydraulikleitung, wodurch Hydrauliköl auf den Boden floss. Der Chauffeur konnte mit einem Kessel das ausfliessende Öl auffangen und mit Binder das Einfliessen in einen Schacht verhindern. Ein grossteil des Öls wurde mit Ölbindevlies aufgenommen und der Platz anschliessend mit Ölbinder abgestreut und gereinigt.
Dauer: 10:00 - 12:00
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 72
30. Juli - Automatischer Alarm Feuer
Der Alarm wurde bei einer Firma durch Bauarbeiten ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 15:38 - 16:05
Art: ungewollte Alarme
Nr. 73
08. August - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch Dampf ausgelöst. Keine Intervention durch die Feuerwehr nötig
Dauer: 09:19 - 09:45
Art: ungewollte Alarme
Nr. 74
11. August - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch einen irrtümlich eingedrückten Handfeuermelder ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 10:53 - 11:10
Art: ungewollte Alarme
Nr. 75
13. August - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Industriegebäude aus unbekannten Gründen ausgelöst. Der auslösende Melder wurde durch einen verantwortlichen Mitarbeiter der Firma deaktiviert und wird ersetzt. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 05:20 - 05:55
Art: ungewollte Alarme
Nr. 76
17. August - Hilfeleistung
Der Rettungsdienst Spital Emmental wurde zu einem medizinischen Notfall in einer Wohnung im 5. Stock eines Wohnhauses aufgeboten. Als Traghilfe wurde die Hilfe der Feuerwehr angefordert.
Dauer: 20:01 - 20:50
Art: Einsätze zG Rettungsdienst
Nr. 77
18. August - Automatischer Alarm Feuer
in einem Geschäftsgebäude wurde der automatische Alarm durch Wasserdampf ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 09:23 - 09:42
Art: ungewollte Alarme
Nr. 78
25. August - Brand
Der Brand im Keller eines Wohnhauses konnte durch die ausgerückte Feuerwehr schnell gelöscht werden. Die Bewohner hatten das Haus bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen. Ein Atemschutztrupp entdeckte den Brand mittels Wärmebildkamera in einem Kellerraum und löschte diesen. Der in der Türe zum Kellergeschoss montierte Rauchvorhang verhinderte, dass weitere Rauchgase ins Treppenhaus drangen. Mit einem Lüfter konnten Wohnungen, Treppenhaus und Keller entraucht werden. Die Brandursache ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
Art: Brand
Nr. 79
26. August - Automatischer Alarm Feuer
In einem Gewerbegebäude löste ein Melder im 2. Untergeschoss aus nicht bekannten Gründen den Alarm aus. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 14:47 - 14:10
Art: ungewollte Alarme
Nr. 80
27. August - Brand
Ein Glimmbrand in einer Holzspähneabsauganlage einer Firma erforderte den Einsatz der Feuerwehr. Die Filtersäcke mit wurden demontiert, die Spähneleitungen gereinigt und kontrolliert.
Dauer: 08:29 - 09:10
Art: Brand
Nr. 81
31. August - Wasserleitungsbruch
Ein Wasserleitungsbruch bei einer Zuleitung zu einem Wohnhaus wurde von den Bewohnern bemerkt und der Feuerwehr gemeldet. Der Pikettoffizier stellte fest, dass keine Gefahr durch Überflutungen bestand. Der aufgebotene Mitarbeiter der Localnet AG stellte die Zuleitung zum Haus ab und erstellte bis zur Reparatur der Leitung ein Provisorium.
Dauer: 03:11 - 04:20
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 82
07. September - Brand
Ein Brand in einem alten, unbewohnten Gebäude konnte im Anfangsstadium durch die Polizei eingedämmt und schliesslich durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Die Brandursache wird durch die Polizei ermittelt.
Dauer: 01:42 - 03:00
Art: Brand
Nr. 83
07. September - Ölwehreinsatz Gemeinde
Auf einem Grundstück wurde ein deutlicher Geschmack von Dieseloel wahrgenommen. Das Gebiet konnte auf eine Breite von ca. 1.0 - 1.5m und auf eine Läng von ca. 10 - 15m eingeschränkt werden. Die Pflanzen waren nass und beim Erdreich konnte dieser Geruch ebenfalls festegestellt werden. Ursache oder Verursacher ist zur Zeit noch unbekannt. Die Polizei leitete weitere Untersuchungen ein.
Dauer: 19:30 - 20:20
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 84
08. September - Automatischer Alarm Feuer
Vor Ort konnte im Keller eines Gebäudes eine Rauchentwicklung festgestellt werden. Diese stammte von einer Pumpe, welche einen Defekt erlitten hatte. Ein Atemschutztrupp schaffte eine Abluftöffnung, damit der Raum entraucht werden konnte.
Dauer: 09:05 - 09:50
Art: Verschiedene
Nr. 85
12. September - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Zu einer Verunreinigung eines Baches in unserem Ölwehrstützpunktgebiet wurden wir zur Hilfe und Beratung zugezogen. Vor Ort konnte im Bach eine leichte Trübung und Geruch nach Reinigungsmittel festgestellt werden. Auf Grund von Messungen drängten sich keine weiteren Massnahmen auf. Die Polizei konnte die Ursache feststellen.
Dauer: 16:10 - 17:15
Art: Stützpunkt
Nr. 86
14. September - Brand
Der Brand eines Verpflungsautomaten bei einem Gebäude löste die Alarmierung der Feuerwehr aus. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass das Feuer bereits erloschen war und sich die Arbeit auf das Kontrollieren beschränkte. Der Automat wurde vom Stromnetz getrennt.
Dauer: 01:42 - 02:30
Art: Brand
Nr. 87
14. September - Automatischer Alarm Feuer
In einem Gebäude wurde der automatische Alarm uas nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 05:49 - 06:21
Art: ungewollte Alarme
Nr. 88
22. September - Brand, Nachbarhilfe
Bei einer Verpuffung in einer Scheune in einer Nachbargemeinde wurde zusammen mit der Ortsfeuerwehr auch die Autodrehleiter der Feuerwer Burgdorf alarmiert. Mit der Autodrehleiter musste auf dem Dach eine Abluftöffnung geschaffen werden, damit der Rauch aus dem gebäude geblasen werden konnte.
Dauer: 10:40 - 12:30
Art: Stützpunkt
Nr. 89
26. September - Brand
Ein Brand vor einem Gebäude konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Das Feuer hatte sich bereits auf die Fassade und den Dachvorsprung des Holzhauses entwickelt.
Dauer: 23:38 - 01:15
Art: Brand
Nr. 90
29. September - Personenrettung bei Unfällen
Ein Verkehrsunfall mit Verletzten löste am Montag Morgen die Alarmierung der Feuerwehren aus. Vor Ort konnte die Person dem Rettungsdienst übergeben werden.
Dauer: 06:52 - 08:15
Art: Stützpunkt
Nr. 91
29. September - Fahrzeugbrand
Zeitgleich mit dem Verkehrsunfall auf der Autobahnauffahrt, musste ein Fahrzeugbrand bewältigt werden. Mittels Handfeuerlöscher konnte der beginnende Brand gelöscht werden. Mittels Wärmebildkamera wurden Kontrollen durch geführt.
Dauer: 06:56 - 07:45
Art: Brand
Nr. 92
29. September - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Zur Behebung einer Ölspur, welche sich von Wynigen via Kappelen bis nach Schmidigen-Mühleweg und weiter bis nach Häusernmoos zog, wurden die entsprechenden Ortsfeuerwehren aufgeboten. Zur Unterstützung der Feuerwehr Wynigen wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf mit einem Streuwagen aufgeboten. Da sich die Ölspur auch in das Gebiet der Feuerwehren Ursenbach / Walterswil / Oeschenbach und Dürrenroth, zuständig ist dort der Sonderstützpunkt Ölwehr Langenthal, wurde auch dieser zur Unterstützung mit einem Streuwagen aufgeboten. Mit einer Wischmaschine des kantonalen Tiefbauamtes wurde der ausgebrachte, kontaminierte Ölbinder aufgenommen und fachgerecht entsorgt.
Dauer: 15:26 - 18:00
Art: Stützpunkt
Nr. 93
30. September - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude auf Grund eines Kabelbrandes ausgelöst. Dies zeigt einmal mehr, dass automatische Alarme nicht immer nur Fehlalarme sind, sondern auch ein wirkliches Ereignis sein kann.
Dauer: 02:13 - 02:45
Art: Brand
Nr. 94
03. Oktober - Automatischer Alarm Feuer
In einem Gebäude wurde ein Handfeuermelder eingedrückt. Ob dies mutwillig, oder unbeabsichtigt erfolgte und durch wen, konnte nicht mehr nachvollzogen werden. Für dir Feuerwehr ergaben sich keine weiteren Massnahmen.
Dauer: 17:39 - 18:10
Art: ungewollte Alarme
Nr. 95
03. Oktober - Bach droht zu überlaufen
Die Meldung über das drohende Überlaufen der kleinen Emme im Bereich der Überbauung Typon, erreichte die Feuerwehr am Freitag Abend. Die kleine Emme ist ein Kanal, welcher wie andere Bäche auch von Wasser aus der Emme oberhalb der Heimiswilbrücke gespiesen wird. An den Kanälen stehen mehrere Kleinwasserkraftwerke. Die letzen zwei Wochen fand der Bachabschlag statt. Am Freitag Abend wurde nun der Emmeeinlass durch die zuständigen Kanalwärter wieder geöffnet. Einige Zeit floss mehr Wasser durch den Kanal als normal, was den Eindruck erweckte, dass dieser zu überlaufen drohte. Dies war aber nicht der Fall. Der Einsatz der Feuerwehr beschränkte sich auf eine Kontrolle und einer Absprache mit den Kanalwärtern, welche die Wassermenge bewusst höher dosierten, auch um genaue Mengenmessungen zu machen.
Dauer: 19:10 - 20:45
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 96
08. Oktober - Rauchentwicklung in Gebäude
Eine Rauchentwicklung in einem Gebäude, ausgelöst durch vergessene Speisen, löste die Alarmierung "Brand Mittel" aus. Ein Atemschutztrupp konnte die verkohlten Speisen mittels Wärmebildkamera sofort lokalisieren und ins Freie bringen. Um Zugang in den Raum zu bekommen, musste die Eingangstüre gewaltsam geöffnet werden.
Dauer: 14:06 - 15:00
Art: Brand
Nr. 97
10. Oktober - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Altersheim ausgelöst. Der Grund kann der Kategorie Kurios zugeordnet werden. Ein Käfer fühlte sich wohl in einem Zimmer vom Licht einer Ständerlampe angezogen. Leider befindet sich in dieser Lampe ein Halogenleuchtmittel, welches sehr heiss wird. Dadurch wurde der Käfer "geröstet". Der entstandene Rauch im Zimmer reichte allem Anschein nach um die Brandmeldeanlage zu aktivieren. Für die Feuerwehr ergab sich vor Ort kein eigentlicher Einsatz
Dauer: 19:00 - 19:50
Art: ungewollte Alarme
Nr. 98
12. Oktober - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch das Zubereiten des Nachtessens ausgelöst. Kontrolle durch die Feuerwehr, keine weiteren Massnahmen nötig.
Dauer: 19:26 - 19:50
Art: ungewollte Alarme
Nr. 99
13. Oktober - Hilfeleistung
Durch einen Defekt an einem Hydranten, floss etwas Wasser aus dem Ventil. Der Hydrant wurde noch besser verschlossen und den Defekt der Localnet AG mitgteilt. Sie werden die Reparatur vornehmen.
Dauer: 18:11 - 18:30
Art: Verschiedene
Nr. 100
16. Oktober - Ölwehreinsatz Gemeinde
Eine Ölspur musste mit Bindemittel abgestreut und das kontaminierte Material aufgenommen und fachgerecht entsorgt werden.
Dauer: 12:18 - 13:45
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 101
16. Oktober - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb auf Grund von Wasserdampf ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 18:04 - 18:40
Art: ungewollte Alarme
Nr. 102
18. Oktober - Wasserwehreinsatz
Ein Defekt an einer Wasser führenden Leitung, "überschwemmte" darunterliegende Räume. Nachdem alle möglichen Wasserhauptleitungen und Heizungsrohre geschlossen wurden, konnte ein Nachlassen des ausfliessenden Wassers festgetsellt werden. Eine aufgebotene Sanitärfirma konnte das Problem finden. Damit die Holzböden der Zimmer nicht noch mehr Schaden nahmen, wurden diese mittels Wassersauger getrocknet.
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 103
18. Oktober - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch einen sich in der Nähe befindenden, qualmenden Aschenbecher ausgelöst. Bei Eintreffen der Feuerwehr, war der Aschenbecher bereits mit Wasser gelöscht worden.
Dauer: 20:03 - 20:20
Art: Brand
Nr. 104
19. Oktober - Wasserwehreinsatz
Ein Defekt an einer Wasserleitung im 8. Stock eines Mehrfamilienhaus verursachte grossen Schaden. Betroffen waren Wohnungen vom 8. bis hinunter in den 3. Stock, sowie eine Wohnung im angrenzenden Gebäude. Die Hauptleitung wurde geschlossen, bis die Ursache bekannt war und um weiteren Schaden zu verhindern, mit Wassersauger das Wasser aufgenommen.
Dauer: 16:46 - 19:00
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 105
20. Oktober - Ölwehreinsatz Gemeinde
Eine im Lauf des Vormittags durch ein Fahrzeug verursachte Ölspur musste abgestreut und aufgenommen werden. Die Ursache der Ölspur: Ein Fahrzeug muss über die Mittelinsel auf der Strasse gefahren sei, wobei wohl die Ölwanne einen Defekt erlitt. Das Fahrzeug wurde gemäss Anwohner abgeschleppt. Allerdings konnte niemand sagen, wer das Fahrzeug abgeschleppt hat. Somit bleiben die Kosten für den Einsatz bei der Feuerwehr.
Dauer: 13:48 - 14:50
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 106
22. Oktober - Brand, Nachbarhilfe
Auf Grund eines Glimmbrandes im Dachstock eines Gebäudes in einer Nachbargemeinde, wurde das Alarmdispositiv "Brand Mittel" ausgelöst. Dies bedeutet, dass zusammen mit der Ortsfeuerwehr auch die nächstgelegene Autodrehleiter alarmiert wird. Zum Glück konnte der Glimmbrand schnell gelöscht werden, so dass die Mannschaft mit der Autodrehleiter aus Burgdorf wieder entlassen werden konnte.
Dauer: 06:09 - 06:40
Art: Stützpunkt
Nr. 107
23. Oktober - ABC-Einsatz
Eine Störung in der Wasseraufbereitung eines Betriebes hatte eine erhöhte Chlorkonzentration zur Folge. Da diese mit den vorhandenen Messgeräten nicht gemessen werden konnte und um keine Risiken einzugehen, wurde der Sonderstützpunkt ABC der Berufsfeuerwehr Bern aufgeboten. Es konnte festgestellt werden, dass die Konzentration nicht gefährlich ist. Die weiteren Massnahmen im Zusammenhang mit der Wasseraufbereitung wurde durch den Betrieb eingeleitet.
Dauer: 10:50 - 13:00
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 108
24. Oktober - Wasserleitungsbruch
Ein Wasseraustritt aus einer Quartierstrasse wurde der Feuerwehr gemeldet. Die für die Wasserversorgung zuständige Localnet AG wurde aufgeboten. Die angrenzenden Kellerräume kontrolliert. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 13:27 - 13:55
Art: Wasserleitungsbruch
Nr. 109
29. Oktober - Brand
Ein Brand in einem Sicherungskasten in einem Haus wurde durch die Eigentümer selber gelöscht. Zwecks Kontrolle der Situation wurde die Feuerwehr informiert. Mittels Wärmebildkamera konnten keine weiteren Brandgefahren fetsgetsllt werden. Ein Elektriker nahm sich dem Problem an.
Dauer: 18:30 - 19:00
Art: Brand
Nr. 110
01. November - Hilfeleistung nach Unfall
Nach einem Arbeitsunfall wurde die Feuerwehr durch den Rettungsdienst zur Hilfeleistung aufgeboten.
Dauer: 14:00 - 15:00
Art: Einsätze zG Rettungsdienst
Nr. 111
01. November - Brand
Durch Anwohner wurde einem Offizier der Feuerwehr ein Feuer auf freiem Feld gemeldet. Zusammen mit dem Pikettoffizier gingen sie vor Ort. Anscheinend hatten Personen dort ein Feuer entfacht und sich dann entfernt. Mittels Eimerspritze wurden die noch bestehenden Glutnester gelöscht. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 22:15 - 22:45
Art: Brand
Nr. 112
03. November - Hilfeleistung
Ein durch einen Gegenstand blockierter kleiner Warenlift, liess den Antriebsmotor überhitzen. Der Hauptschalter des Lifts wurde abgeschaltet und die Situation mittels Wärmebildkamera kontrolliert.
Dauer: 21:23 - 22:00
Art: Verschiedene
Nr. 113
06. November - Automatischer Alarm Feuer
In einem Gebäude wurde versucht Marroni in einem Mikrowellengerät zu erhitzen, was wohl nicht die richtige Methode ist. Der entstandene Rauch löste den Brandalarm aus. Mittels Lüfter wurde das Untergeschoss entraucht.
Dauer: 12:59 - 13:25
Art: Brand
Nr. 114
09. November - Wasserleitungsbruch
Ein Wasserleitungsbruch hinterliess einen verschmutzten und mit Wasser gefüllten Keller. Mittels Tauchpumpen wurde der Keller entleert.
Dauer: 05:38 - 07:35
Art: Wasserleitungsbruch
Nr. 115
10. November - Personenrettung bei Unfällen
Bei einer Kollision zwischen einem Personenwagen und einem Lastwagen, wurde eine Person im PW eingeklemmt. Sie musste aus ihrem Fahrzeug geborgen werden.
Dauer: 11:43 - 12:30
Art: Stützpunkt
Nr. 116
10. November - Automatischer Alarm Feuer
Bei Arbeiten in einem Gebäude wurde der automatische Alarm ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig
Dauer: 12:36 - 13:15
Art: ungewollte Alarme
Nr. 117
14. November - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb auf Grund eines Defekts an der Brandmeldeanlage ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 11:23 - 11:45
Art: ungewollte Alarme
Nr. 118
14. November - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb durch irrtümliches Eindrücken eines Handfeuermelder ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 14:11 - 14:30
Art: ungewollte Alarme
Nr. 119
14. November - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude auf Grund überkochender Milch ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 14:58 - 15:30
Art: ungewollte Alarme
Nr. 120
14. November - Hilfeleistung
Ein Knabe steckte mit einem Finger in einem Loch einer Führungsschiene eines Tisches fest. Da der Finger angeschwollen war, konnte dieser nicht befreit werden. Durch den Rettungsdienst wurde die Feuerwehr zu Hilfe gerufen. Die Führungsschiene musste aufgesägt werden, damit der Knabe mit seinem Finger wieder frei kam.
Dauer: 17:01 - 17:40
Art: versch. Personenrettungen
Nr. 121
16. November - Personenrettung bei Unfällen
Ein Selbstunfall eines Personenwagens, löste die Alarmierung der Feuerwehr aus. Auf Grund der Meldung "drei eingeklemmte Personen", wurde durch die Polizei das Alarmdispositiv "Personenrettung bei Unfall Mittel" alarmiert.Dadurch wurden zusätzlich zur Ortsfeuerwehr und dem Sonderstützpunkt Burgdorf, auch die Berufsfeuerwehr Bern alarmiert. Es stellte sich vor Ort heraus, dass "nur" eine Person betroffen war und dies das Fahrzeug selbständig verlassen konnte. Die Kollegen der Berufsfeuerwehr Bern konnten damit "abbestellt" werden. Der Sonderstützpunkt Burgdorf machte ebenfalls Rückzug.
Dauer: 11:44 - 12:30
Art: Stützpunkt
Nr. 122
16. November - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb durch einen eingedrückten Handfeuermelder ausgelöst. Da durch die alarmierdenden Personen einen undefinierbaren Geruch wahrnahmen, betätigten sie die Alarmeinrichtung. Vor Ort wurden die Räume abgesucht. Es konnte nichts aussergewöhnliches festgestllt werden.
Dauer: 23:30 - 23:55
Art: ungewollte Alarme
Nr. 123
17. November - Personenrettung bei Unfällen
Bei einem Unfall eines Lastwagens, welcher mit Kies beladen auf die Beifahrerseite kippte, wurde der Fahrer verletzt. Auf Grund dieser Meldung wurde das Alarmdispositiv Personenrettung bei Unfällen alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der Fahrer die Kabien verlassen,sass auf dem Fahrerhaus und klagte über schmerzen. Mittels Rettungsbrett wurde er aus seiner Lage befreit und durch die Sanität versorgt.
Dauer: 09:57 - 11:10
Art: Stützpunkt
Nr. 124
22. November - Hilfeleistung
Ein Kind sass mit seinem Kopf auf einem Spielplatz mit dem Kopf in einem Spielgerät fest. Befreiungsversuche durch die Eltern schlugen fehl. Die alarmierte Feuerwehr konnte mit einem Spreizer die Öffnung vergrössern, so dass der Kopf des Kindes befreit werden konnte. Sichtbare Verletzungen konnten keine festgestellt werden.
Dauer: 15:12 - 15:40
Art: Verschiedene
Nr. 125
28. November - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude ausgelöst. Ein Grund für die Auslösung konnte nicht gefunden werden. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 18:31 - 19:00
Art: ungewollte Alarme
Nr. 126
04. Dezember - Wasserleitungsbruch
Von einem Bewohner wurde ein Wasserleitungsbruch in einer Quartierstrasse gemeldet. Da kein Hinweis auf einen Wasserschaden in Gebäuden vorhanden war, gingen 2 Angehörige der Kompetenzgruppe sofort vor Ort. Mittlerweile wurde auch die Localnet AG aufgeboten. Das ausfliessende Wasser floss via Strassenentwässerung ab. Schäden an Gebäuden entstanden keine. Weitere Massnahmen waren durch die Feuerwehr nicht nötig.
Dauer: 07:11 - 07:30
Art: Wasserleitungsbruch
Nr. 127
04. Dezember - Automatischer Alarm Feuer
In einer Autoeinstellhalle einer Wohnüberbauung wurde der automatische Alarm durch einen rauchenden Aschenbecher ausglöst. Die Menge Rauch genügte, um die Brandmeldeanlage auszulösen. Der Rauch konnte durch Öffnen der Ein- und Ausgänge aus der Halle entfernt werden.
Dauer: 12:30 - 13:00
Art: Brand
Nr. 128
06. Dezember - Automatischer Alarm Feuer
Der Automatische Alarm wurde in einem Raum durch Zigarettenrauch ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 19:58 - 20:30
Art: ungewollte Alarme
Nr. 129
08. Dezember - Automatischer Alarm Sprinkler
Der Automatische Sprinkleralarm wurde in einem Geschäftshaus aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Am wahrscheinlichsten ist eine Druckschwankung im Wassernetz als Grund. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 02:27 - 03:00
Art: ungewollte Alarme
Nr. 130
08. Dezember - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Zur Begutachtung und Beratung wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf zu einem Ölwehreinsatz in eine Nachbargemeinde gerufen. Vor Ort wurden weitere Massnahmen in Absprache mit dem Amt für Wasser und Abfall besprochen und angeordnet.
Dauer: 16:51 - 18:10
Art: Stützpunkt
Nr. 131
11. Dezember - Wasserwehreinsatz
Ein mit ca 30cm Wasser gefüllter Liftschacht in einem Gebäude löste einen Feuerwehreinsatz aus. Der auf der Wasseroberfläche vorhandene Ölfilm wurde mittels Vlies aufgesaugt, das Wasser abgepumpt. Der Grund für das in den Schacht geflossene Wasser, ist vermutlich auf eine verstopfte Wasserleitung im Gebäude zu suchen.
Dauer: 20:07 - 21:30
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 132
12. Dezember - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen nötig.
Dauer: 22:19 - 22:40
Art: ungewollte Alarme
Nr. 133
13. Dezember - Automatischer Alarm Feuer
Durch Anbraten von Speisen, wurde in einem Gebäude einer Nachbargemeinde der automatische Alarm ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig. Es handelt sich um einen Einsatz gemäss "kantonalem Konzept für grosse Rettungsgeräte". Bei einer Alarmierung in diesem Gebäude wird "Brand Mittel" und damit auch die Autodrehleiter der Feuerwehr Burgdorf mitalarmiert.
Dauer: 19:59 - 20:50
Art: Stützpunkt
Nr. 134
20. Dezember - Hilfeleistung
Eine Person war in einem stecken gebliebenen Lift eingeschlossen. Durch Aus- und Wiedereinschalten, konnte der Lift funktionstüchtig gemacht werden. Bis der Liftmonteur eintraf, wurde der Lift ausser Betrieb genommen.
Dauer: 09:40 - 10:10
Art: Verschiedene
Nr. 135
20. Dezember - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch irrtümliches Betätigen eines Handfeuermelders ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 09:54 - 10:20
Art: ungewollte Alarme
Nr. 136
22. Dezember - Hilfeleistung
Ein steckengebliebener Lift, allerdings nur mit Zügelwaren und ohne Personen konnte wieder aktiviert werden. Die Liftfirma muss den Lift wohl überprüfen. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 15:36 - 16:00
Art: Verschiedene
Nr. 137
24. Dezember - Brand
Der Inhalt eines Kleidersammelcontainers geriet in Brand. Der Container wurde geöffnet und der Inhalt mittels Schnellangriff ab Tanklöschfahrzeug gelöscht. Die Brandursache wird durch die Polizei untersucht.
Dauer: 15:01 - 16:00
Art: Brand
Nr. 138
25. Dezember - Hilfeleistung
Der Rettungsdienst wurde zu einem medizinischen Notfall alarmiert. Als Tragehilfe für den Patiententransport wurde die Hilfe der Feuerwehr nötig.
Dauer: 09:37 - 10:15
Art: Einsätze zG Rettungsdienst
Nr. 139
27. Dezember - Unwetter, Baum über Strasse
Durch eine Windböe wurde ein Ast auf die Strasse geweht. Gemeldet wurde ein Baum auf der Strasse. Der Ast wurde beiseite gelegt.
Dauer: 12:08 - 12:30
Art: Bäume / Äste
Nr. 140
27. Dezember - Unwetter, Baum über Strasse
Wieder rückten Angehörige der Feuerwehr nach einer Alarmierung zu einem umgestürzten Baum aus. Dieser wurde zerkleinert und beiseite gelegt, damit der Verkehr wieder passieren konnte.
Dauer: 18:28 - 19:10
Art: Bäume / Äste
Nr. 141
28. Dezember - Ölwehreinsatz
In einer Altstadtgasse wurde eine kleine Ölspur festgestellt. Diese wurde mit Ölbinder abgestreut und aufgenommen. Die Spur stammte von einem Fahrzeug, welches einen Defekt an einer Ölleitung hatte.
Dauer: 12:12 - 12:50
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 142
28. Dezember - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude in einer Nachbargemeinde durch irrtümliches Betätigen eines Handfeuermelders ausgelöst. Keine Intervention durch die Feuerwehr nötig. Es handelt sich um einen Einsatz gemäss "kantonalem Konzept für grosse Rettungsgeräte". Bei einer Alarmierung in diesem Gebäude wird "Brand Mittel" und damit auch die Autodrehleiter der Feuerwehr Burgdorf mitalarmiert.
Dauer: 14:19 - 15:00
Art: Stützpunkt
Nr. 143
31. Dezember - Wasserleitungsbruch
Eine in einem Gebäude geborstene Wasserleitung wurde gemeldet. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte eine defekte Wasseruhr fest. Die Leitung wurde geschlossen. Das ausgeflossene Wasser gelangte glücklicherweise direkt in einen Ablaufschacht.
Dauer: 01:42 - 02:30
Art: Wasserleitungsbruch
(C) 2017 Feuerwehr Burgdorf | Impressum