Burgdorfer Wappen
Stützpunktfeuerwehr Burgdorf
Feuerwehr Burgdorf


Einsätze im Jahr 2015

Nr. 1
03. Januar - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Brandalarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 07:33 - 08:00
Art: ungewollte Alarme
Nr. 2
06. Januar - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 02:39 - 03:15
Art: ungewollte Alarme
Nr. 3
06. Januar - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude auf Grund einer Fehlmanipulation an einer Löschanlage ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 04:45 - 05:30
Art: ungewollte Alarme
Nr. 4
07. Januar - Ölwehreinsatz Gemeinde
Bei einem Selbstunfall geriet ein Personenwagen auf die Verkehrsinsel in der Tiergartenstrasse, wodurch Betriebsmittel des Fahrzeuges auf die Strasse floss. Die Unfallstelle wurde mittels Triopan und Leitkegeln gesichert, das ausgeflossene Öl mit Bindemittel eingestreut , aufgenommen und fachgerecht entsorgt.
Dauer: 11:49 - 12:45
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 5
08. Januar - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch Schleifarbeiten ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 12:10 - 12:35
Art: ungewollte Alarme
Nr. 6
16. Januar - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Der betroffene Sektor wurde abgesucht, ohne dass etwas aussergewöhnliches festgestellt werden konnte. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 06:16 - 06:45
Art: ungewollte Alarme
Nr. 7
17. Januar - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch Überhitzung eines Klimagerätes ausgelöst. Das Gerät wurde vom Stromkreis getrennt, die Umgebung mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 03:37 - 04:30
Art: Brand
Nr. 8
19. Januar - Hilfeleistung
Der Mitarbeiter einer Liftfirma alarmierte für die Befreiung einer Person in einem stecke gebliebenen Lift die Feuerwehr, da sein Anfahrtsweg für eine zeitgerechte Intervention zu lang war. Durch "Rückstellen" der Liftsteuerung funktionierte dieser wieder und die Person konnte aussteigen.
Dauer: 19:05 - 19:25
Art: Verschiedene
Nr. 9
20. Januar - Personenrettung bei Unfällen
Verkehrsunfall mit Verletzten in unserem Sonderstützpunktgebiet. Eine Person musste aus ihrem Fahrzeug geborgen werden.
Dauer: 12:22 - 13:45
Art: Stützpunkt
Nr. 10
23. Januar - Personenrettung bei Unfällen
Am frühen Morgen verunfallte in Wynigen ein Lastwagen. Er geriet neben die Strasse, kippte und rutsche einen Abhang hinunter. Auf Grund dieser Meldung, wurde das Alarmdispositiv "Personenrettung bei Unfällen Mittel" alarmiert. Dies bedeutet, dass nebst der Ortsfeuerwehr auch die Sonderstützpunkte PbU Burgdorf und Bern alarmiert werden. Beim Eintreffen vor Ort konnte festgestellt werden, dass der Chauffeur das Fahrzeug selbständig verlassen konnte. Die Sonderstützpunkte PbU konnten darauf hin den Rückzug antreten. Die Unfallursache wird von der Polizei abgeklärt.
Dauer: 05:58 - 07:20
Art: Stützpunkt
Nr. 11
23. Januar - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch Bauarbeiten ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 14:23 - 14:55
Art: ungewollte Alarme
Nr. 12
26. Januar - Personenrettung bei Unfällen
Nach einem Verkehrsunfall mit Verletzten, 1 Person im Fahrzeug, in unserem Sonderstützpunktgebiet, wurde das Dispositiv "PbU Klein" alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Personen das sich auf dem Dach liegende Fahrzeug selbständig verlassen konnten. Sie wurden von Ersthelfern und Angehörigen der Polizei bis zum Eintreffen der Sanität betreut. Sie wurden mit Ambulanzen ins Spital gebracht. Die Ortsfeuerwehr leitete den Verkehr um, der Sonderstützpunkt PbU Burgdorf übernahm die Fahrzeugsicherung, trennte die Starterbatterie vom Stromkreis und leitete erste Ölwehrmassnahmen ein. Anschliessend wurde der Schadenplatz der Ortsfeuerwehr übergeben und der Rückzug angetreten.
Dauer: 15:01 - 16:00
Art: Stützpunkt
Nr. 13
26. Januar - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Industriegebäude auf Grund eines brennenden Keilriemens einer Maschine ausgelöst. Dieser erzeugte viel Rauch, welcher das Untergeschoss füllte. Mittels Lüfter musste dieser aus den Räumen entfernt werden. Dieser Einsatz zeigt einmal mehr deutlich, dass automatische Brandalarme immer als Ernstfall zu betrachten sind, bis vor Ort das Gegenteil festgestellt werden kann.
Dauer: 16:16 - 17:15
Art: Brand
Nr. 14
27. Januar - Brand
Eine Baumaschine geriet in Brand. Dieser konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Brandursache ist unbekannt und wird untersucht.
Dauer: 09:42 - 10:30
Art: Brand
Nr. 15
30. Januar - Automatischer Alarm Feuer
Ein Melder im Erdgeschoss eines Gebäudes löste den Alarm aus. Aus welchem Grund konnte nicht abschliessend herausgefunden werden. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 20:19 - 20:45
Art: ungewollte Alarme
Nr. 16
06. Februar - Automatischer Alarm Feuer
In einem Gebäude wurde in einem WC-Raum ein Lavendelspray versprüht. Dieses gelangte wohl zu nahe an einen Melder der Brandmeldeanlage, worauf diese den automatischen Alarm auslöste. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 21:44 - 22:10
Art: ungewollte Alarme
Nr. 17
07. Februar - Automatischer Alarm Feuer
In einer Garage eines Betriebes wurde ein Fahrzeug mit einem Dampfgerät gewaschen. Der Dampf löste die Brandmeldeanlage aus. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 09:34 - 10:10
Art: ungewollte Alarme
Nr. 18
14. Februar - Hilfeleistung
Ein Hydrant hatte einen Wasserverlust, welcher von einer nicht korrekt verschlossenen Hauptspindel stammte. Diese wurde richtig geschlossen.
Dauer: 20:43 - 21:00
Art: Verschiedene
Nr. 19
14. Februar - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Wohn- und Geschäftshaus durch Bauarbeiten ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 20:53 - 21:30
Art: ungewollte Alarme
Nr. 20
18. Februar - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude auf Grund von in einer Bratpfanne vergessenen und angebrannten Speisen ausgelöst. Mittels Lüfter wurden die teils verrauchten Zimmer entraucht.
Dauer: 20:13 - 20:30
Art: Brand
Nr. 21
22. Februar - Automatischer Alarm Feuer
Der Alarm wurde in einem Gebäude in einer Nachbargemeinde beim Kochen ausgelöst. Da bei diesem Gebäude das Alarmdispositiv "Brand Mittel" alarmiert wird, rückt auch die Autodrehleiter der Feuerwehr Burgdorf aus.
Dauer: 11:54 - 13:00
Art: ungewollte Alarme
Nr. 22
25. Februar - Brand
Beim Brand einer Wohnung mit einer Entwicklung ins Dach entstand grosser Sachschaden. Die lange Einsatzzeit rührte davon, dass es sehr schwer war zum Brand und den Glutnestern in der ganzen Dachfläche zu gelangen. Durch entfernen der Decken in der Wohnung und des Blechdachs konnte schliesslich das Feuer im Dach gelöscht werden. Das Blechdach wurde mit einem Greifer einer Gebäuderückbaufirma entfernt. Der körperlich äusserst anstrengende Einsatz für die Atemschutzgeräteträger führte dazu, dass im Lauf des Nachmittags Atemschutzunterstützung der Feuerwehr Oberburg angefordert wurde, damit die eigenen Kräfte sich erholen konnten, um dann die Arbeit später wieder aufzunehmen. Glücklicherweise gabe es keine Verletzten. Die Brandursache ist Gegenstand der Untersuchungen durch das Dezernat Brände und Explosionen der Kantonspolizei. Der Verkehr auf der betroffenen Strasse wurde umgeleitet. Die Feuerwehr Burgdorf bedankt sich bei der Bevölkerung für das nötige Verständnis
Dauer: 13:13 - 22:00
Art: Brand
Nr. 23
26. Februar - Wasserleitungsbruch
Eine In einem Garten vor einem Haus defekte Wasserleitung wurde der Feuerwehr gemeldet. Ein Einsatzleiter ging vor Ort und informierte die Localnet AG. Im und am Gebäude entstand kein Schaden.
Dauer: 02:50 - 03:45
Art: Wasserleitungsbruch
Nr. 24
27. Februar - Hilfeleistung
Ein medizinischer Notfall erforderte die Unterstützung der Feuerwehr als Traghilfe für den Patiententransport zum Rettungswagen des Rettungsdienstes Spital Emmental.
Dauer: 03:59 - 04:35
Art: Einsätze zG Rettungsdienst
Nr. 25
02. März - Hilfeleistung
Durch eine Windböe wurde ein Fahnenmast geknickt. Dieser hing in einem Baum fest. Da eine Gefhr bestand, dass dieser ganz umfallen konnte, wurde er mit Hilfe der Autodrehleiter gesichert, ebenerdig abgesägt und zu Boden gelassen.
Dauer: 17:00 - 18:00
Art: Verschiedene
Nr. 26
02. März - Automatischer Alarm Feuer
In einem Industriegebäude wurde der Sprinkleralarm ausgelöst. Der Grund dafür ist nicht bekannt. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 21:40 - 22:25
Art: ungewollte Alarme
Nr. 27
02. März - Hilfeleistung
Eine blockierte Abwasserpumpe verursachte in einem Wohngebäude einen Rückstau des Abwassers. Durch die Bewohner wurde die Feuerwehr zu Hilfe gerufen, um Schaden zu verhindern. Bei Eintreffen des Einsatzleiters konnte die Pumpe durch die Besitzer bereits wieder funktionstüchtig gemacht werden.
Dauer: 22:39 - 23:00
Art: Kanalisationsrückstau
Nr. 28
04. März - Ölwehreinsatz Gemeinde
Auf der Lyssachstrasse entstand durch unbekannte Ursache eine Ölspur. Diese wurde mittels Binder eingestreut, aufgenommen und fachgerecht entsorgt. Während den Reinigungsarbeiten musste der Verkehr wechselseitig geführt werden.
Dauer: 07:11 - 08:30
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 29
06. März - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Industriebetrieb durch Bauarbeiten ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 13:41 - 14:00
Art: ungewollte Alarme
Nr. 30
11. März - Hilfeleistung
In einem Badezimmer konnte der Wasserhahn nicht mehr geschlossen werden. Damit ein Wasserschaden ausgeschlossen werden konnte, begab sich ein Einsatzleiter vor Ort. Da er vom Fach ist, konnte er die entsprechende Zuleitung abstellen. Somit war Gewähr, dass nichts weiter passieren konnte.
Dauer: 19:19 - 20:00
Art: Verschiedene
Nr. 31
15. März - Hilfeleistung
Auf einem Bauernhof fiel eine Kuh ins Güllenloch. Mittels Lüfter wurde dem Tier Frischluft zugeführt. Die Kuh konnte mit Unterstützung der Berufsfeuerwehr Bern, sie verfügt über das nötige Rettungsmaterial für Grosstiere, aus dem Güllenloch gehoben werden. Das Tier blieb unverletzt. Linktext
Dauer: 17:57 - 19:45
Art: Tierrettungen Gemeinde
Nr. 32
21. März - Rauchentwicklung aus Dachfenster
Es wurde eine zeitweise starke Rauchentwicklung aus einem Dachfenster eines Gebäudes gemeldet. Aus diesem Grund wurde durch den Einsatzdisponenten gemäss Alarmstufenplan "Brand Mittel" alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der Rauch aus einem Kamin des Nachbargebäudes trat. Aus Sicht der alarmierenden Person machte es aber den Anschein, dass der Rauch aus dem Dach kam. Kontrolle des Daches mittels Autodrehleiter und Wärmebildkamera, keine Auffälligkeiten. Bereits in der Vergangenheit wurde die Feuerwehr zwei mal aus dem selben Grund alarmiert. Die Melder beurteilten jedesmal die Situation als Rauch aus dem Dach und alarmierten richtigerweise die Feuerwehr.
Dauer: 14:19 - 15:00
Art: Verschiedene
Nr. 33
26. März - Brand
In einem Shop geriet ein Backofen in Brand. Mittels Handfeuerlöscher konnte durch das Personal das Feuer klein gehalten werden. Nach Eintreffen der Feuerwehr konnte der Ofen, welcher im Bereich der Elektronik im Innern brannte, ganz gelöscht und ins Freie gebracht werden. Die angrenzenden, verrauchten Räume wurden mittels Lüfter entraucht.
Dauer: 10:43 - 11:30
Art: Brand
Nr. 34
28. März - Tierrettung
Eine Katze befand sich anscheinend schon länger auf einem Baum und konnte nicht selber herunter steigen. Mittels Schiebeleiter wollten die Helfer sie herunter holen. Etwas in Bedrängnis geraten zog sie einen Sprung aus etwa 5 Metern doch vor und suchte das Weite.
Dauer: 18:45 - 19:45
Art: Tierrettungen Gemeinde
Nr. 35
28. März - Brand, Nachbarhilfe
Auf Grund der Alarmmeldung Brand Bauernhaus in einer Nachbargemeinde, wurde durch den Einsatzdisponenten gemäss Alarmstufenplan das Dispositiv "Brand Gross" alarmiert. Diese Alarmierung hat einen grossen Zeitgewinn zur Folge und alarmiert neben der entsprechenden Ortsfeuerwehr auch zeitgleich die nächstgelege Autodrehleiter und den mobilen Grossventilator der Berufsfeuerwehr Bern. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es sich glücklicherweise "nur" um einen Kaminbrand handelte und das Bauenhaus nicht in Brand stand, wie die Alarmmeldung vermuten liess. Die Autodrehleiter wurde am Kamin in Stellung gebracht, damit der aufgebotene Kaminfeger diesen kontrollieren konnte.
Dauer: 20:19 - 21:45
Art: Stützpunkt
Nr. 36
29. März - Brand, Nachbarhilfe
Der Brand einer an ein Haus angebauten Garage in einer Nachbargemeinde, löste die Alarmierung "Brand Mittel" aus. Auch hier wird zeitgleich mit der entsprechenden Ortsfeuerwehr, die nächstgelegen Autodrehleiter alarmiert. Der Brand konnte durch der Ortsfeuerwehr ohne Einsatz der Autodrehleiter gelöscht werden.
Dauer: 17:29 - 18:10
Art: Stützpunkt
Nr. 37
30. März - Unwetter, Baum über Strasse
Wohl auf Grund des starken Windes fiel eine Tanne über die Pleerstrasse und versperrte diese. Die Tanne wurde zerkleinert und die Strasse frei gemacht.
Dauer: 05:15 - 06:30
Art: Bäume / Äste
Nr. 38
30. März - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Schulhaus ausgelöst. Ein Ball prallte beim Spielen versehentlich an einen Handfeuermelder. Dieser aktivierte die Brandmeldeanlage. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 14:41 - 15:00
Art: ungewollte Alarme
Nr. 39
31. März - Unwetter, Baum über Strasse
Durch die starken Winde stürzte eine Tanne auf eine Hauptverkehrsachse. Die Tanne wurde zersägt und die Strasse frei gemacht.
Dauer: 11:37 - 12:15
Art: Bäume / Äste
Nr. 40
31. März - Brand
In einer Firma geriet eine Filteranlage in Brand. Dieser wurde gelöscht und der Rauch mittels Lüfter aus dem Gebäude geblasen.
Dauer: 14:46 - 16:20
Art: Brand
Nr. 41
31. März - Wasserleitungsbruch
Durch einen Defekt an der Hauptwasserleitung in einem Einfamilienhaus, floss Wasser auf den Waschküchenboden. Durch schliessen des Haupthahns konnt das Problem schnell behoben werden. Das Wasser floss ordnungsgemäss in den Abfluss und verursachte keinen Schaden.
Dauer: 20:47 - 21:00
Art: Wasserleitungsbruch
Nr. 42
08. April - Ölwehreinsatz Gemeinde
Bei Bauarbeiten in der Emme kippte ein Bagger seitlich um. Vorsorglich wurde eine Ölsperre errichtet. Anschliessend wurde der Bagger durch das Bauunternehmen wieder aufgerichtet. Der Baggerfahrer konnte die Kabine unverletzt selber verlassen.
Dauer: 10:39 - 14:30
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 43
15. April - Automatischer Alarm Feuer
In einem Wohngebäude wurde der automatische Alarm aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Auf dem Brandmeldetableau wurde keine Alarmauslösung angezeigt. Abklärungen seitens Hauswart wurden eingeleitet.
Dauer: 07:06 - 07:20
Art: ungewollte Alarme
Nr. 44
15. April - Automatischer Alarm Feuer
Wie bereits am Morgen, wurde im selben Gebäude der automatische Alarm ausgelöst. Auch hier wieder keine Anzeige auf dem Brandmeldetableau. Da scheint ein Problem an der Brandmeldeanlage zu bestehen.
Dauer: 12:08 - 12:25
Art: ungewollte Alarme
Nr. 45
17. April - Automatischer Alarm Feuer
In einer Wohnung wurden durch überhitzte und dadurch verkohlte Speisen, der automatische Alarm ausgelöst. Mittels Lüfter wurde der Rauch aus der Wohnung gedrückt.
Dauer: 14:53 - 15:17
Art: Brand
Nr. 46
18. April - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Industriebetrieb von einem Melder aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 01:55 - 02:30
Art: ungewollte Alarme
Nr. 47
22. April - Personerettung bei Unfällen
In einem Betrieb wurde einer Person bei einem Aebeitsunfall eine Hand in einer Maschine eingeklemmt. Diese konnte durch Mitarbeiter des Betriebes noch vor Eintreffen des Sonderstützpunktes Personenrettung bei Unfällen befreit werden.
Dauer: 16:24 - 17:00
Art: Stützpunkt
Nr. 48
23. April - Hilfeleistung
2 Personen blieben in einem Lift eines Mehrfamilienhauses stecken. Durch manuelles herunterfahren der Liftkabine, konnten die Türen geöffnet und die Personen befreit werden.
Dauer: 20:15 - 20:55
Art: Verschiedene
Nr. 49
30. April - Personenrettung bei Unfällen
Nach einem Selbtsunfall eines Personenwagens im Gemeindegebiet musste zur Bergung des Fahrzeuges der Verkehr örtlich umgeleitet werden. Die Insassen des Personenwagens konnte das Fahrzeug unverletzt selber verlassen.
Dauer: 11:03 - 12:25
Art: PbU Gemeinde (VkU, Arb Unfall)
Nr. 50
01. Mai - Ölwehreinsatz Gemeinde
Eine Verunreinigung durch Öl auf der Strasse wurde gemeldet. durch die starken Regenfälle sah das Ganze schlimmer aus, als es war. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 09:35 - 10:00
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 51
01. Mai - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Auf Grund eines Verkehrsunfalles in einer Nachbargemeinde, wo das Fahrzeug in einem Bach landete, wurde das Dispositiv "Ölwehr Mittel" alarmiert. Dadurch wird nebst der Ortsfeuerwehr auch der Ölwehrstützpunkt alarmiert. Im Bach wurden Ölsperren errichtet um das ausfliessende Öl aus dem Fahrzeug aufzunehmen.
Dauer: 18:10 - 19:35
Art: Stützpunkt
Nr. 52
01. Mai - Unwetter, Erdrutsch
Nach den starken Niederschlägen ging ein Erdrutsch nieder. Es wurde keine Strasse verschüttet. Auch eine unmittelbare Gefahr für Personen bestand nicht. Die Stelle wurde abgesperrt und dem Landeigentümer empfohlen eine Spezialisten beizuziehen.
Dauer: 19:35 - 20:45
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 53
20. April - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb durch Rangierarbeiten mit einer Diesellokomotive ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig
Dauer: 20:36 - 20:55
Art: ungewollte Alarme
Nr. 54
10. Mai - Brand
In einer öffentlichen Toilette war ein Brand ausgebrochen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Die Brandursache wird durch die Polizei untersucht.
Dauer: 10:42 - 11:35
Art: Brand
Nr. 55
10. Mai - Personenbergung
Die Polizei benötigte Unterstützung bei einer Leichenbergung.
Dauer: 11:30 - 12:15
Art: Einsätze zG Kapo
Nr. 56
13. Mai - Brand
Auf einem Balkon eines Wohngebäudes geriet ein Tisch in Brand. Nach der Alarmierung konnte dieser durch die Bewohner mittels Handfeuerlöscher selber gelöscht werden. Die Feuerwehr konnte sich auf das Entrauchnen der Wohnung und die Nachkontrolle des Brandherdes beschränken. Die Brandursache wird durch die Polizei untersucht.
Dauer: 01:24 - 02:10
Art: Brand
Nr. 57
13. Mai - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Sprinkleralarm wurde in einem Industriegebäude vermutlich durch Druckschwankungen im Wassernetz verursacht. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 09:36 - 10:00
Art: ungewollte Alarme
Nr. 58
20. Mai - Automatischer Alarm Feuer
In einem Betrieb wurde irrtümlich ein Handfeuermelder eingedrückt, worauf der Alarm unverzögert an die Feuermeldestelle übermittelt wurde. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 08:59 - 20:35
Art: ungewollte Alarme
Nr. 59
29. Mai - Personenrettung bei Unfällen
Die Feuerwehr wurde auf Grund eines Arbeitsunfalles aufgeboten. Infos bitte dem Bericht der Kantonspolizei entnehmen. Linktext
Dauer: 07:55 - 10:40
Art: PbU Gemeinde (VkU, Arb Unfall)
Nr. 60
30. Mai - Hilfeleistung
Beim Wechsel einer Gasflasche eines Grills auf dem Balkon, trat Gas aus und verursachte einen Gasgeruch. Messungen ergaben eine erhöhte Gaskonzentration. Mittels Lüfter wurde die Wohnung durchgelüftet. Weitere Messungen waren dann negativ.
Dauer: 12:56 - 14:00
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 61
01. Juni - Hilfeleistung
Beim Reinigen eines Aquariums trat gemäss Besitzer aus einer sich im Wasser befindenden Figur ein Gestank aus. Dieser soll nach Schwefel gerochen haben. Vor Ort konnte durch die Feuerwehr nichts festgestellt werden. Gemäss Rücksprache mit einem Chemiespezialisten der Berufsfeuerwehr Bern ist es nahliegend, dass in der Figur "eingelagerte" verfaulte Luft war, welche diesen Gestank verursachte. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 14:09 - 14:45
Art: Verschiedene
Nr. 62
03. Juni - Rauchentwicklung
Aus einem Kiosk wurde eine Rauchentwicklung gemeldet. Vor Ort konnte kein Rauch festgestellt werden. Laut Kioskbetreiber trat der Rauch bei zwei Klimageräten aus. Diese mussten einen Defekt erlitten haben. Sämtliche Sicherungsautomaten waren ausgeschaltet. Mittels Wärmebildkamera wurden Kontrollen durchgeführt. Der Kioskbetreiber bot die Fachfirma für die Klimageräte auf. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 05:30 - 06:10
Art: Brand
Nr. 63
04. Juni - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb auf Grund einer Störung an der Sprinkleranlage ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 14:48 - 15:15
Art: ungewollte Alarme
Nr. 64
05. Juni - Brand
Der Brand im Untergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses forderte die Einsatzkräfte stark. Die enorme Rauchentwicklung, welche sich durch die offen stehenden Türen im Untergeschoss in beide Treppenhäuser entwickelte, machte die Rettung von Personen aus den Obergeschossen nötig. Der Brand als solches, konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Der Rauch in den Treppenhäusern zum Teil in Wohnungen und Ladenlokalen beschäftigte aber die Feuerwehr noch einige Zeit. Infos siehe Link Kantonspolizei: Linktext
Dauer: 15:45 - 21:00
Art: Brand
Nr. 65
05. Juni - Hilfeleistung
Während der Retablierungsarbeiten vom Brand, erreichte uns ein neuer Alarm. In einem öffentlichen WC floss, wohl auf Grund einer Verstopfung, Wasser aus. Zwei Angehörige der Feuerwehr nahmen sich der Sache an. Das WC wurde abgeschlossen. Weitere Massnahmen werden durch die Baudirektion Burgdorf eingeleitet.
Dauer: 20:45 - 21:15
Art: Verschiedene
Nr. 66
06. Juni - Automatischer Alarm Feuer
In einem Betrieb wurde der automatische Alarm aus unbekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 19:04 - 19:45
Art: ungewollte Alarme
Nr. 67
07. Juni - Wasserleitungsbruch
In einem Wohnhaus barst eine Wasseruhr. Durch Abstellen der Hauptleitung konnte die Zufuhr gestoppt werden.
Dauer: 03:55 - 05:10
Art: Wasserleitungsbruch
Nr. 68
07. Juni - Hochwasseralarm Emme
Auf Grund der starken Niederschläge im Einzugsgebiet der Emme, schwoll diese schnell stark an, was den automatischen Hochwasseralarm auslöste. Da der Regen in Burgdorf nicht stark war, musste davon ausgegangen werden, dass sich noch Personen am Emmeufer aufhalten könnten. Daher wurden die Emmeufer auf Gemeindegebiet Burgdorf nach Personen abgesucht, um diese allenfalls warnen zu können. Personen befanden sich keine mehr am Emmeufer. Um ca 22:45 wurde der "Anschutz" an der Emme in Burgdorf festgestellt.
Dauer: 21:31 - 23:00
Art: Wasser / Elementar Gemeinde
Nr. 69
11. Juni - Tierrettung
Eine sich seit drei Tagen in einem Baum befindende Katze musste mittels Autodrehleiter herunter geholt werden.
Dauer: 07:30 - 08:15
Art: Tierrettungen Gemeinde
Nr. 70
13. Juni - Automatischer Alarm Feuer
In einem Betrieb wurde der automatische Alarm aus unbekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 16:50 - 17:30
Art: ungewollte Alarme
Nr. 71
15. Juni - Unangenehmer Geruch
In einem Wohnhaus wurde ein unangenehmer Geruch gemeldet. Vor Ort konnten weder in der Wohnung, noch ausserhalb des Hauses etwas aussergewöhnliches festgestellt werden. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 01:21 - 01:45
Art: Verschiedene
Nr. 72
20. Juni - Personenrettung bei Unfällen
Bei einem Sturz einer Person in ein Armierungseisen, wurde diese verletzt. Das Armierungseisen wurde abgetrennt und die Person ins Spital gefahren.
Dauer: 00:32 - 02:10
Art: Stützpunkt
Nr. 73
24. Juni - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Das entsprechend Stockwerk wurde abgesucht. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 04:49 - 05:25
Art: ungewollte Alarme
Nr. 74
27. Juni - Automatischer Alarm Feuer
In einem Betrieb wurde der automatische Sprinkleralarm aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Das Gebäude wurde abgesucht. Keine weiteren Massnahmen nötig.
Dauer: 04:15 - 05:10
Art: ungewollte Alarme
Nr. 75
30. Juni - Tierrettung
Eine sich auf einem Baum im Wald befindende Katze traute sich gemäss Angabe der Melderin nicht mehr herunter. Mit Hilfe der Autodrehleiter konnte das Tier gesund und munter herunter geholt werden.
Dauer: 17:30 - 18:10
Art: Verschiedene
Nr. 76
05. Juli - Automatischer Alarm Feuer
In einem Betrieb wurde wohl auf Grund der Hitze der automatische Brandalarm ausgelöst. Unter einem Vordach wird die Detektion nicht mit einem Rauchmelder, sondern mit einem Kabel gemacht. Diese Kabel dehnt sich bei Hitze, sprich Feuer, aus und löst den Alarm aus. Diesmal war wohl die Hitze nicht auf ein Feuer zurückzuführen.
Dauer: 14:19 - 15:10
Art: ungewollte Alarme
Nr. 77
05. Juli - Personenrettung bei Unfällen
Bei einem Selbstunfall wurde eine Person verletzt. Das Fahrzeug kam nach der Kollision auf einer Brücke auf der Seite zum Stillstand. Die Person wurde geborgen und ins Spital gebracht.
Dauer: 19:47 - 21:00
Art: Stützpunkt
Nr. 78
07. Juli - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Die am Brandmeldetableau angezeigten Bereiche wurden abgesucht. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 05:55 - 06:25
Art: ungewollte Alarme
Nr. 79
07. Juli - Automatischer Alarm Feuer
In einem Betrieb wurde der automatische Alarm wohl auf Grund einer Rauchentwicklung in einem Elektrokasten ausgelöst. Vor Ort konnte der Geruch wahrgenommen werden. Mit der Wärmebildkamera wurde aber nichts aussergewöhnliches mehr festgestellt. Ein Elektriker wurde durch die Firmenverantwortlichen mit der Ursachensuche beauftragt.
Dauer: 20:25 - 21:10
Art: Brand
Nr. 80
08. Juli - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Zur Unterstützung der Ortsfeuerwehr bei der Beseitigung einer Ölspur wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf mit einem Streuwagen und Bindemittel aufgeboten. Die Ölspur wurde abgestreut, das Bindemittel mittels Wischmaschine aufgenommen und fachgerecht entsorgt.
Dauer: 16:15 - 18:20
Art: Stützpunkt
Nr. 81
10. Juli - Ölwehreinsatz Gemeinde
Ein auf einem Gelände abgestelltes 200 Liter Fass wies ein Loch auf, wodurch eine zunächst unbekannte Flüssigkeit auslief. Messungen ergaben, dass Medium alkalisch war und nach Salmiak roch. In Absprache mit dem Chemiewehrstützpunkt Berufsfeuerwehr Bern wurde das havarierte Fass in einen Aufnahmebehälter gestellt und fachgerecht entsorgt.
Dauer: 13:00 - 14:35
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 82
10. Juli - Automatischer Alarm Feuer
In einer Betriebskantine wurde eine Pizza zu lange gebacken. Der entstandene Rauch löste die Brandmeldeanlage aus. Das Gebäude wurde gelüftet.
Dauer: 21:51 - 22:25
Art: ungewollte Alarme
Nr. 83
13. Juli - Nachbarschaftshilfe Brand
Für die Bekämpfung des Brandes einer Schreinerei in einer Nachbargemeinde, wurde die Autodrehleiter der Feuerwehr Burgdorf angefordert. Mittels dieser konnte das Dach geöffnet und das Feuer von oben bekämpft und gelöscht werden.
Art: Stützpunkt
Nr. 84
14. Juli - Hileleistung
Ein Hydrant wurde wohl nach seinem Gebrauch nicht richtig verschlossen, so dass bei den Abgängen Wasser ausfloss. Er wurde nun richtig verschlossen. Wer den Hydranten benutzt hat ist ungewiss. Die Feuerwehr jedenfalls nicht.
Dauer: 18:42 - 19:00
Art: Verschiedene
Nr. 85
17. Juli - Personenrettung bei Unfällen
Bei einem Arbeitsunfall mit einem Traktor wurde eine Person verletzt. Der Traktor stürzte ca 40-50m ein steiles Bord in einen Wald und kam an Bäumen zum Stillstand. Die Person musste das steile Bord hinauf geborgen werden.
Dauer: 11:57 - 13:35
Art: Stützpunkt
Nr. 86
18. Juli - Automatischer Alarm Feuer
In einem Gebäude einer Nachbargemeinde wurde der automatische Alarm aus uns nicht bekannten Gründen ausgelöst. Bei diesem Gebäude wird "Brand Mittel" alarmiert, was bedeutet, dass auch die Autodrehleiter der Feuerwehr Burgdorf alarmiert wird und ausrückt. Kein Einsatz für die ADL Burgdorf nötig.
Dauer: 16:42 - 17:25
Art: Stützpunkt
Nr. 87
20. Juli - Ölwehreinsatz Stützpunkt
In einer Nachbargemeinde floss nach einem Defekt am Hydrauliksystem eines Lastwagens Öl auf die Strasse und ins angrenzende Wiesland. Mit Ölbinder konnte die Ortsfeuerwehr das Öl auf der Strasse binden. Für die Beratung im weiteren Vorgehen wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf alarmiert. Zur weiteren Behebung und fachlichen Unterstützung wurde das Amt für Wasser und Abfall aufgeboten. Die Fachstelle begleitet die Sanierungsmassnahmen.
Dauer: 09:52 - 12:00
Art: Stützpunkt
Nr. 88
20. Juli - Automatischer Alarm Feuer
In einem Industriebetrieb wurde die CO2-Löschanlage auf Grund von Bauarbeiten ausgelöst. CO2 verdrängt den Sauerstoff, wodurch es als Löschmittel benützt wird. Durch die Feuerwehr wurde der Sauerstoffgehalt im betroffenen Gebäudeteil gemessen. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 14:20 - 15:00
Art: ungewollte Alarme
Nr. 89
21. Juli - Kaminbrand
Gemeldet wurde ein Kaminbrand in einem Altstadthaus. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es sich nicht um einen Kaminbrand handelte. Es wurden wohl Zeitungen verbrannt, die eine starke Rauchentwicklung im und ums Gebäude auslöste. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig
Dauer: 09:54 - 10:30
Art: Brand
Nr. 90
21. Juli - Brand
Ein Vegetationsbrand konnte durch Anwohner klein gehalten und grösstenteils gelöscht werden. Die Feuerwehr beschränkte sich auf Nachlösch- und Kontrollarbeiten. Der Grund für den Brand wird durch die Polizei abgeklärt. Auf Grund der Trockenheit ist das Brandrisiko sehr hoch. Deshalb ist es ratsam, auf das Entfachen von Feuer im Freien, oder das Abbrennen von Feuerwerk zu verzichten!
Dauer: 20:47 - 21:25
Art: Brand
Nr. 91
25. Juli - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Die am Brandmeldetableau angezeigten Bereiche wurden abgesucht. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 05:13 - 05:50
Art: ungewollte Alarme
Nr. 92
05. August - Nachbarschaftshilfe Brand
Beim Brand eines Hauses in einer Nachbargemeinde wurde die Ortsfeuerwehr mit der Autodrehleiter und einem Tanklöschfahrzeug unterstützt.
Dauer: 07:02 - 11:00
Art: Stützpunkt
Nr. 93
05. August - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch Dampf ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 07:52 - 08:15
Art: ungewollte Alarme
Nr. 94
07. August - Personenrettung bei Unfälleb
Der Sonderstützpunkt Personenrettung bei Unfällen Burgdorf wurde zusammen mit der Ortsfeuerwehr zu einem Verkehrsunfall aufgeboten. Polizei und Rettungsdienst wurde bei der Bewältigung des Ereignisses unterstützt.
Art: Stützpunkt
Nr. 95
07. August - Brand
Durch unsachgemässen Umgang mit Feuer, geriet ein Baum im Strunkbereich in Brand. Da dieser hohl war konnten die Gluten nur durch Aufsägen des Strunks vollständig gelöscht werden.
Dauer: 22:43 - 00:30
Art: Brand
Nr. 96
09. August - Personenrettung bei Unfällen.
Der Sonderstützpunkt Personenrettung bei Unfällen Burgdorf wurde zusammen mit der Ortsfeuerwehr zu einem Selbstunfall eines Personenwagens aufgeboten. Vor Eintreffen konnten die betroffenen Personen das auf dem Dach in einem Bach liegende Fahrzeug bereits verlassen. Keine weiteren Massnahmen durch den Sonderstützpunkt nötig.
Dauer: 15:40 - 16:30
Art: Stützpunkt
Nr. 97
09. August - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde beim Kochen durch angebratene Speisen ausgelöst. Die Entrauchung konnte durch Öffnen der Fenster erfolgen. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 17:33 - 18:00
Art: ungewollte Alarme
Nr. 98
14. August - Personenrettung bei Unfällen
Der Sonderstützpunkt Personenrettung bei Unfällen Burgdorf wurde zusammen mit der Ortsfeuerwehr zu eine Selbstunfall eines Personenwagens aufgeboten. Vor Ort konnten keine Personen beim Fahrzeug angetroffen werden. Dies löste eine Suchaktion aus, bis der Aufenthaltsort der Personen festgestellt war.
Dauer: 18:08 - 20:25
Art: Stützpunkt
Nr. 99
17. August - Wasserleitungsbruch
Ein defektes Druckreduzierventil im Hausanschluss führte dazu, dass Räume im Untergeschoss eines Hauses unter Wasser gesetzt wurden. Durch schliessen des Haupthahns konnte die Zufuhr gestoppt werden. Das Wasser wurde, um weiteren Schaden zu vermeiden, so weit wie nötig abgepumpt.
Dauer: 00:46 - 02:30
Art: Wasserleitungsbruch
Nr. 100
21. August - Automatischer Alarm Feuer
Bei einem Rauchversuch in einem Gebäude wurde der Brandalarm ausgelöst. Die Verantwortlichen der Firma wurden bereits vor dem Versuch darauf aufmerksam gemacht, dass der Testrauch die Brandmeldeanlage auslösen werde und sie in dieser Zeit die automatische Alarmierung deaktivieren müssen. Wie man sieht hat es nicht funktioniert. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 19:57 - 20:15
Art: ungewollte Alarme
Nr. 101
20. August - nicht richtig verschlossener Hydrant
Ein nicht korrekt verschlossener Hydrant verlor Wasser. Dieser wurde richtig verschlossen und entlüftet. Wer den Hydranten benützt hat ist unbekannt. Die Feuerwehr nicht!
Dauer: 06:07 - 06:30
Art: Verschiedene
Nr. 102
22. August - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb durch die Sprinkleranlage ausgelöst. Warum dies geschah ist unbekannt.
Dauer: 01:30 - 02:15
Art: ungewollte Alarme
Nr. 103
26. August - Personenrettung bei Unfällen
nach einem Selbtsunfall eines Personenwagens, wurde durch die Kantonspolizei das standardisierte Dispo "Personenrettung bei Unfällen" alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Personen das Fahrzeug selber verlassen konnten. Keine weiteren Massnahmen durch den Sonderstützpunkt Personenrettung bei Unfällen Burgdorf.
Dauer: 22:53 - 23:45
Art: Stützpunkt
Nr. 104
27. August - Automatischer Alarm Feuer
Ein Defekt an einem Personenwagen, welcher in eine Einstellhalle einfuhr, löste durch austretende, dampfende Kühlflüssigkeit den sich über dem Fahrzeug befindenden Melder der Brandmeldeanlage aus. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 14:33 - 14:55
Art: ungewollte Alarme
Nr. 105
29. August - Hilfeleistung
Auf einer Baustelle wurde wohl vergessen, einen Wasserhahn zu schliessen, so dass dauernd Wasser auf den Boden floss. Der Hahn wurde geschlossen.
Dauer: 20:57 - 21:20
Art: Verschiedene
Nr. 106
04. September - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Durch einen Defekt an einer Maschine floss Hydrauliköl aus. Ein teil davon gelangte ins Wasser. Mittels Bindemittel konnte das Öl aufgenommen werden.
Dauer: 13:16 - 15:20
Art: Stützpunkt
Nr. 107
04. September - Ölwehreinsatz Gemeinde
Durch einen Defekt an einer Maschine auf einer Baustelle, floss Hydrauliköl auf den Boden. Mittels Bindemittel konnte das Öl aufgenommen und der Boden gereinigt werden.
Dauer: 15:20 - 16:30
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 108
04. September - Nicht richtig verschlossener Hydrant
Ein nicht korrekt verschlossener Hydrant verlor Wasser. Dieser wurde richtig verschlossen und entlüftet. Wer den Hydranten benützt hat ist unbekannt. Die Feuerwehr nicht!
Dauer: 23:51 - 00:10
Art: Verschiedene
Nr. 109
07. September - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Nach einem Defekt an einem Treibstofftank eines Lastwagens flossen mehrere Liter Dieselöl auf den Boden und in ein Kiesbett. Dieses musste gemäss Angaben des Amtes für Wasser und Abfall ausgebaggert und das kontaminierte Erdreich fachgerecht entsorgt werden.
Dauer: 17:46 - 19:55
Art: Stützpunkt
Nr. 110
09. September - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Auf Grund von Überfüllung einer Ölsammelstelle wurde gemäss Alarmstufenplan das Dispositiv "Ölwehr Mittel" alarmiert. Dadurch wird zusammen mit der Ortsfeuerwehr auch der Sonderstützpunkt Ölwehr alarmiert. Die Auffangwanne der Sammelstelle konnte nicht alles Öl aufnehmen, so dass es auf den Boden und in einen Sammelschacht für Oberflächenwasser floss. Die Ortsfeuerwehr konnte alle Abgänge aus diesem Sammelschacht stopfen, so dass kein Öl weiter in eine Sickerleitung floss. Der Platz wurde mittels Ölbinder gereinigt. Das Altöl wurde durch eine Firma abgepumpt und die Sammelstelle inklusive Leitungen gereinigt und gespühlt.
Dauer: 10:45 - 11:45
Art: Stützpunkt
Nr. 111
10. September - Brand
Aus unbekannten Gründen geriet ein Holzstapel aus Schlagholz und Ästen für Holzschnitzel in Brand. Pikanterweise befand sich der Holzstapel unter einer Hochspannungsleitung, was eine gewisse Gefahr für die Leitung und auch für die Einsatzkräfte darstellte. Zur Bekämpfung des Brandes wurden beide Tanklöschfahrzeuge eingesetzt. Weiter musste eine ca 200m lange Transportleitung vom letzten Hydranten gelegt werden. Zur Begutachtung der Hochspannungsleitung wurde die Onyx aufgeboten. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Zum vollständigen löschen der Glutnester mussten die Stämme umgelagert werden. Dazu wurde ein Holzrückgerät der Forstbetriebe der Burgergemeinde Burgdorf aufgeboten. Da nicht mehr alle Einstzkräfte benötigt wurden, konnte die Mannschaft auf das Minimum reduziert werden.
Dauer: 13:24 - 17:00
Art: Brand
Nr. 112
10. September - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Sprinkleralarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Da sich die Angehörigen der Feuerwehr im Einsatz beim Brand des Holzstapels, siehe vorheriger Einsatz, befand und das Feuer unter Kontrolle war, wurde ein Teil der Mittel herausgelöst um den Alarm in der nahe gelegenen Firma abzuarbeiten. Keine weiteren Massnahmen nötig.
Dauer: 14:08 - 14:25
Art: ungewollte Alarme
Nr. 113
14. September - Brand
Der Brand in einem Badezimmer konnte von den Bewohnern bis zum Eintreffen der Feuerwehr grösstenteils selber gelöscht werden. Die Feuerwehr konnte sich auf Sicherungs- und Kontrollarbeiten beschränken.
Dauer: 07:56 - 08:55
Art: Brand
Nr. 114
14. September - Brand
Gemäss Aussage der Bewohner war beim Staubsaugen eine Flamme und Rauch aus einer Steckdose ersichtlich. Die Steckdose war noch unter Strom (FI nicht ausgelöst). Der Stromkreis wurde ausgeschaltet und die Unterputz Dose mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Es war "erhöhte Temperatur" feststellbar sowie sichtbare schwarze Verfärbung vom Kunststoff. Es war keine weitere Wärmeentwicklung feststellbar. Der Stromkreis blieb ausgeschaltet. Durch die Mieterin wurde die Verwaltung informiert, damit ein Elektriker aufgeboten werden konnte
Dauer: 10:53 - 11:20
Art: Brand
Nr. 115
15. September - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Vor Ort wurden die Räume im Bereich des auslösenden Melders abgesucht. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 14:12 - 14:45
Art: ungewollte Alarme
Nr. 116
17. September - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb durch irrtümliches Eindrücken eines Handfeuermelders ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 18:35 - 19:00
Art: ungewollte Alarme
Nr. 117
26. September - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde durch Rauchen in einem Zimmer ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 11:51 - 12:15
Art: ungewollte Alarme
Nr. 118
13. Oktober - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 15:45 - 16:20
Art: ungewollte Alarme
Nr. 119
16. Oktober - Personenrettung bei Unfällen
Nach einer Kollision zweier Personenwagen, wurde eine Person verletzt und musste aus ihrem Fahrzeug geborgen werden.
Dauer: 15:15 - 16:40
Art: Stützpunkt
Nr. 120
19. Oktober - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch Wasserdampf ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 11:15 - 11:45
Art: ungewollte Alarme
Nr. 121
22. Oktober - Personenrettung bei Unfällen
Nach einem Verkehrsunfall wurde das Dispo Personenrettung bei Unfällen für die Rettung einer gemäss Alarmmeldung eingeklemmten Person alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Person bereits aus ihrem Fahrzeug geborgen und versorgt werden konnte. Die Feuerwehr Burgdorf beschränkte sich auf das Trennen der Fahrzeugbatterien und Absprachen mit der Polizei und der Ortsfeuerwehr.
Dauer: 22:22 - 23:00
Art: Stützpunkt
Nr. 122
25. Oktober - Verkehrsregelung nach Verkehrsunfall
Nach einem Verkehrsunfall musste zur Unfallaufnahme durch die Polizei der Individualverkehr für kurze Zeit wechselseitig geführt werden.
Dauer: 15:48 - 16:20
Art: Einsätze zG Kapo
Nr. 123
16. September - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb auf Grund einer Störung in der Sprinkleranlage ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 02:53 - 03:20
Art: ungewollte Alarme
Nr. 124
30. Oktober - Ölwehreinsatz Gemeinde
Nach einem Defekt an einem Fahrzeug entstand eine Ölspur auf der Strasse. Besonders in einem Kreisverkehrsplatz war diese markant und Unfallgefährlich. Mittels Binder wurde die Spur abgestreut und das kontaminierte Bindemittel mit einer Wischmaschine aufgenommen und fachgerecht entsorgt.
Dauer: 11:44 - 12:55
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 125
03. November - Automatischer Alarm Sprinkler
Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 23:16 - 23:55
Art: ungewollte Alarme
Nr. 126
07. November - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Bei einem Ölunfall in unserem Sonderstützpunktgebiet, wurde die Ortsfeuerwehr fachtechnisch unterstützt. Zusammen mit dem kantonalen Amt für Wasser und Abfall wurde festgelegt, dass ein Erdaushub nötig war und dieser begleitet.
Dauer: 08:56 - 15:00
Art: Stützpunkt
Nr. 127
10. November - Brand
Auf Grund eines Brandes auf einem Perron des Bahnhofs Burgdorf, wurde das Dispo Bahnanlagen alarmiert. Dies löst nebst der Ortsfeuerwehr auch den zuständigen Stützpunkt für Bahnanlagen, in unserem Fall die Berufsfeuerwehr Bern, aus. Diese Alarmierung wird auf Grund der Gefahren durch unter Hochspannung stehenden Fahrleitungen ausgelöst. Der Brand auf dem Perron erwies sich als Kleinbrand und konnte durch die Feuerwehr Burgdorf schnell gelöscht werden. Der Sonderstützpunkt Bahnanlagen konnte informiert werden, dass die Situation unter Kontrolle ist und sie nicht benötigt werden.
Dauer: 22:12 - 22:45
Art: Einsätze auf Bahnanlagen (Dispo Bahn)
Nr. 128
19. November - Ölwehreinsatz Gemeinde
Durch einen Defekt an einem Fahrzeug entstand über eine Strecke von ca 1.5km eine Ölspur. Diese musste mit Bindemittel eingestreut werden. Eine Wischmaschine des Tiefbauamtes reinigte anschliessend die Strasse wieder. Der Verkehr musste einspurig geführt werden.
Dauer: 15:40 - 18:20
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 129
24. November - Brand
In einem Siloturm einer Firma kam es zu einem Brand in einer Lagerzelle. Der Brand des Lagerguts konnte gelöscht werden. Dieses musste dann aber aus der Lagerzelle in einer aufwändigen Aktion entnommen werden. Dazu mussten Rohre aufgeschnitten werden, damit das Lagergut in Wagen abgelassen und entsorgt werden konnte.
Dauer: 08:08 - 12:20
Art: Brand
Nr. 130
30. November - Ölwehreinsatz Gemeinde
Bei einer Kollision zwischen einem Lastwagen und einem Personenwagen, flossen Öl und Treibstoffe auf die Strasse. Mittels Bindemittel konnten diese aufgenommen werden.
Dauer: 08:38 - 10:30
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 131
02. Dezember - Ölwehreinsatz Stützpunkt
In unserem Sonderstützpunktgebiet wurde stark getrübtes Wasser in einem Bach gemeldet. Zur Begutachtung und Beratung wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr informiert und aufgeboten. Zusammen mit dem Kommandanten der Ortsfeuerwehr und der Polizei wurde nach der Ursache gesucht. Nebst dem getrübten Wasser waren auch Ablagerungen im Bachbett sichtbar. Fündig wurde man bei einer Bohrstelle für eine Erdwärmesonde. Das Amt für Wasser und Abfall ordnet zusammen mit dem Fischereiaufseher die weiteren Massnahmen an. Für die Feuerwehren ergeben sich bis zur Stunde keine weiteren Massnahmen.
Dauer: 12:37 - 14:00
Art: Stützpunkt
Nr. 132
06. Dezember - Brand Nachbarhilfe
Beim Brand eines Speichers in einer Nachbargemeinde wurde das Alarmdispositiv "Brand mittel" alarmiert. Zusammen mit der Ortsfeuerwehr wird dabei auch die Autodrehleiter mit alarmiert. Gemeinsam konnte ein Übergriff auf die Nachbarhäuser verhindert und schlussendlich das Feuer gelöscht werden.
Dauer: 19:00 - 23:00
Art: Stützpunkt
Nr. 133
07. Dezember - Ölwehreinsatz Stützpunkt
Ein Lastwagen beschädigte den Treibstofftank und Diesel floss auf den Boden und ins Erdreich. Durch die Ortsfeuerwehr konnte ein Teil des ausfliessenden Treibstoffs aufgefangen und der Boden mit Ölbinder abgestreut werden. Die restlichen ca 300 Liter mussten aus dem Tank abgepumpt werden. Der beschädigte Tank wurde vor Ort durch eine Reparaturwerkstatt ersetzt und der vorher abgepumpte Diesel wieder eingefüllt. Die Sanierung des Erdreichs wurde durch einen Mitarbeiter des Amts für Wasser und Abfall angeordnet und begleitet.
Dauer: 14:39 - 17:15
Art: Stützpunkt
Nr. 134
09. Dezember - Automatischer Alarm Sprinkler
Auf Grund einer Störung an der Heizung in einem Betrieb, wurde der automatische Alarm ausgelöst. Vor Ort wurde festgestellt, dass im Bereich der Ascheabförderung eine Störung auftrat und daher ein Aschewolke entstand. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 11:05 - 11:40
Art: Verschiedene
Nr. 135
11. Dezember - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde durch irrtümliches Betätigen eines Handfeuermelders ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig
Dauer: 08:43 - 09:05
Art: ungewollte Alarme
Nr. 136
12. Dezember - Ölwehreinsatz Gemeinde
Einem Personenwagen wurde bei einem Wendemanöver die Ölwanne aufgerissen, so dass das Öl auf den Boden floss. Dieses wurde mit Binder aufgenommen und fachgerecht entsorgt.
Dauer: 07:29 - 08:30
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde
Nr. 137
12. Dezember - Personenrettung bei Unfällen
Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen wurden zwei Personen verletzt. Eine Person musste aus dem Fahrzeug geborgen werden.
Dauer: 22:40 - 00:30
Art: Stützpunkt
Nr. 138
13. Dezember - Brand
Ein Brand in einem Zimmer eines Schulhauses konnte durch die Feuerwehr unter Atemschutz und mit einer Druckleitung schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Einmal mehr zeigte sich, dass die Unterstützung durch Wärmebildkamera, Rauchvorhang und Lüfter sehr viel zum Erfolg beiträgt und Folgeschäden durch Rauch verhindert werden kann. Mit Ausnahme des Schulzimmers, welches nicht mehr benützt werden kann, entstand im Innern des Schulhaus kein Schaden. Die Brandursache wird durch die Polizei untersucht.
Dauer: 10:50 - 12:30
Art: Brand
Nr. 139
16. Dezember - Automatischer Alarm Feuer
In einem Betrieb wurde mit einem Handwagen ein Handfeuermelder beschädigt, wodurch der Alarm ausgelöst wurde. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 13:52 - 14:20
Art: ungewollte Alarme
Nr. 140
17. Dezember - Wasserleitungsbruch
Von einer Person wurde ein Wasserleitungsbruch in einer Quartierstrasse entdeckt und gemeldet. Die Localnet AG wurde informiert und aufgeboten, ein Einsatzleiter der Feuerwehr begab sich vor Ort. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 06:26 - 07:00
Art: Wasserleitungsbruch
Nr. 141
21. Dezember - Automatischer Alarm Feuer
Der automatische Alarm wurde durch Dampf ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 11:53 - 12:20
Art: ungewollte Alarme
Nr. 142
23. Dezember - Automatischer Alarm Feuer
In einer Einstellhalle eines Wohn- und Geschäftshauses wurde ein Handfeuermelder betätigt. Warum, konnte nicht herausgefunden werden. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.
Dauer: 15:29 - 16:00
Art: ungewollte Alarme
Nr. 143
23. Dezember - Hilfeleistung
Es wurde gemeldet, dass ein Hydrant Wasser verlieren solle. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass an beiden Abgängen Wasser floss. Die Hauptspindel wurde fester angezogen.
Dauer: 23:05 - 23:20
Art: Verschiedene
Nr. 144
26. Dezember - Personenrettung bei Unfällen
Ein Selbstunfall eines Personenwagens hatte die Alarmierung des Dispos PbU mit der Meldung Pw auf Dach zur Folge. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Person das Fahrzeug selbständig verlassen konnte.
Dauer: 11:33 - 12:15
Art: Stützpunkt
(C) 2017 Feuerwehr Burgdorf | Impressum