Einsätze im Jahr 2022

Alle | Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November


Nach einem medizinischen Notfall musste der Rettungsdienst beim Patiententransport aus der Wohnung zum Rettungswagen unterstützt werden.

Dauer: 02:36 - 03:25
Art: Einsätze zG Rettungsdienst

 

Der Alarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 08:54 - 09:20
Art: ungewollte Alarme

 

Während des vorherigen automatischen Alarms wurde ein weiterer automatischer Alarm aus einem Betrieb gemeldet. Entsprechend wurden die Einsatzkräfte, welche sich auf dem Rückweg zum Magazin befanden, gleich zu diesem Objekt geschickt. Grund für diese Auslösung: Ein betätigter Handfeuermelder. Warum dieser betätigt wurde, muss durch den Betrieb abgeklärt werden. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 09:15 - 09:25
Art: ungewollte Alarme

 

Der Alarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 20:05 - 20:35
Art: ungewollte Alarme

 

Durch ein Fahrzeug wurde auf verschiedenen Strassen eine Dieselölspur verursacht. Die Reinigung der Kantonsstrasse wurde durch das kant Tiefbauamt übernommen, diejenigen der Gemeindestrasse durch die Baudirektion Burgdorf.

Dauer: 09:13 - 10:30
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

Der Brand in der Fassade eines Hauses konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Damit alle Glutnester gelöscht werden konnten, musste die Holzfassade geöffnet, respektive entfernt und die Isolation heraus genommen werden. Die Brandursache wird durch die Polizei untersucht.

Dauer: 05:17 - 09:15
Art: Brand

 

Auf Grund einer gemeldeten Gewässerverschmutzung in unserem Sonderstützpunktgebiet wurde die Alarmstufe "Ölwehr Mittel" ausgelöst. Vor Ort konnte durch die vorhandenen Testmöglichkeiten nicht festgestellt werden, um was für einen Stoffe es sich handelt. Es wurden Wasserproben entnommen. Untersuchungen von Seiten Polizei und Amt für Wasser und Abfall laufen.

Dauer: 15:25 - 17:30
Art: Stützpunkt

 

Auf Grund der Meldung eines vermutlichen Wasserleitungsbruchs rückte der Pikettoffizier aus, um die Situation zu beurteilen. Gleichzeitig wurde der Pikettmonteur der Localnet AG aufgeboten. Das austretende Wasser floss in einen Abwasserschacht. Kontrollen in angrenzenden Gebäuden ergaben keine weitere Gefahr. Die Wassermenge in der Leitung wurde durch den Pikettmonteur soweit möglich gedrosselt, so dass für die Benützer noch etwas Wasser zur Verfügung stand.

Dauer: 00:30 - 01:30
Art: Wasserleitungsbruch

 

Der Alarm wurde in einem Betrieb durch Wartungsarbeiten ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 15:39 - 16:10
Art: ungewollte Alarme

 

Nach einem Selbstunfall eines Personenwagens, musste die Unfallstelle gesichert, der Verkehr wechselseitig geführt und Ölwehrmassnahmen getroffen werden.

Dauer: 19:04 - 20:50
Art: Verschiedene

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 01:06 - 01:45
Art: ungewollte Alarme

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude in unserem Sonderstützpunktgebiet ausgelöst, bei welchem automatisch auch unsere ADL mit alarmiert wird. Schon kurz nach Ausrücken wurde verlässlich informiert, dass es sich um einen ungewollten Alarm handelt. Entsprechend wurde die dringliche Einsatzfahrt abgebrochen. Übrigens: Wussten sie, dass die Sondersignale von Polizei, Sanitat, Feuerwehr nur bei dringlichen Einsatzfahrten benützt werden dürfen und nicht alle Einsätze dringlichen Charakter haben?

Dauer: 10:58 - 11:15
Art: ungewollte Alarme

 

Ein Mottfeuer in einem Wald wurde mittels einer Druckleitung gelöscht. Dazu wurde das TLF 1 eingesetzt. Da sich keine Hydranten in der Nähe befanden wurde mittels TLF 2 der Wassertransport sicher gestellt.

Dauer: 15:31 - 17:50
Art: Brand

 

Bei einem Verkehrsunfall wurde eine Person verletzt und musste aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Dauer: 09:09 - 10:30
Art: Stützpunkt

 

Nach einem Verkehrsunfall musste ausgeflossenes Motorenöl mittels Binder aufgenommen werden.

Dauer: 11:50 - 13:00
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

Die Feuerwehr wurde um Hilfe gebeten, weil eine undichte Stelle eines Radiatoranschlusses und dadurch Wasseraustritt, durch die Bewohnenden nicht behoben werden konnte. Der Pikettdienst leistende Einsatzleiter der Feuerwehr konnte eine Sanitär-/Heizungsfirma aufbieten, welche sich der Sache annahm.

Dauer: 09:13 - 10:25
Art: Verschiedene

 

Personenrettung nach Unfall im Sonderstützpunktgebiet.

Dauer: 11:55 - 13:15
Art: Stützpunkt

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude durch Betätigen eines Handfeuermelders ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 17:11 - 17:25
Art: ungewollte Alarme

 

Im gleichen Gebäude wie ca 1 Stunde vorher wurde der Alarm wieder ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 18:25 - 18:40
Art: ungewollte Alarme

 

Nach einem Verkehrsunfall mussten ausgeflossene Betriebsmittel aus einem Schacht und der Strasse aufgenommen werden.

Dauer: 12:12 - 13:00
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

Der Brand einer Mülltonne konnte schnell gelöscht werden.

Dauer: 19:50 - 20:30
Art: Brand

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude durch eine vergessene Pfanne auf dem eingeschalteten Kochherd ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 06:45 - 07:15
Art: ungewollte Alarme

 

In einem Gebäude blieb ein Lift stehen. Die zwei Personen konnten befreit werden.

Dauer: 14:02 - 14:30
Art: Verschiedene

 

Der Alarm wurde in einem Betrieb durch Arbeiten an der Sprinkleranlage ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 07:58 - 08:15
Art: ungewollte Alarme

 

Der Alarm wurde auf Grund von Abbrennen bengalischer Kerzen auf einer Geburtstagstorte ausgelöst. Dummerweise befand sich ein Melder direkt an der Decke über der Torte. Diese hat dann aber hoffentlich trotzdem geschmeckt.

Dauer: 15:37 - 16:00
Art: ungewollte Alarme

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 02:12 - 02:45
Art: ungewollte Alarme

 

Auf Grund eines Verkehrsunfalles mit in Wiesland ausgeflossenen Betriebsmitteln wurde die Alarmstufe D2 "Ölwehr Mittel" alarmiert. Dies bedeutet, dass gleichzeitig nebst der Ortsfeuerwehr auch der Sonderstützpunkt Ölwehr alarmiert wird. Die ausgeflossenen Betriebsmittel wurden mittels Binder aufgenommen und im Wiesland wo nötig abgetragen und fachgerecht entsorgt.

Dauer: 03:33 - 04:30
Art: Stützpunkt

 

Auf einer Baustelle wurde ein Ölfass beschädigt. Das auch ins Gewässer ausgeflossene Öl wurde mittels Ölsaugsperren aufgenommen.

Dauer: 14:33 - 17:45
Art: Stützpunkt

 

Eine Katze begab sich aus einem offenen Fenster auf den Sims und traute sich wohl nicht mehr zurück. Sie konnte eingefangen und in die Wohnung zurück entlassen werden.

Dauer: 12:10 - 12:40
Art: Tierrettungen Gemeinde

 

Ein gemeldeter Schwelbrand bei einem Holzlager entpuppte sich als Wasserdampf. Solche oder ähnliche Meldungen kommen ab und zu vor. Grund: In dieser Firma wird das gesägte Holz in der Anlage "gedämpft", um es dann in einer Trocknungsanlage zu trocknen. Der austretende Dampf kann trotzdem es angeschrieben ist, auch als Rauch wahrgenommen werden.

Dauer: 18:20 - 19:00
Art: Brand

 

Auf Grund eines umgefahrenen Hydranten rückte der Piketteinsatzleiter aus. Da der Hydrant an der dafür vorgesehen Sollbruchstelle brach, trat kein Wasser aus. Die Localnet AG wurde informiert, welche den Hydranten wieder repariert.

Dauer: 17:45 - 18:10
Art: Verschiedene

 

Ein Brand in einer Wohnung, welcher nach aktuellen Kenntnissen selber erlosch, wurde erst später entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Die Wohnung wurde entraucht und weitere Massnahmen durch die Polizei eingeleitet. Die Feuerwehr unterstützte die Polizei unter anderem mit Beleuchtungsmaterial.

Dauer: 17:20 - 21:15
Art: Brand

 

Der automatische Alarm wurde auf Grund einer Rauchentwicklung im UG eines Gebäudes ausgelöst. Am Einsatzort wurde durch den eingesetzten Atemschutztrupp festgestellt, dass es sich nicht um Rauch, sondern um einen Öldunst handelt. Verursacht vermutlich durch eine Produktionsmaschine. Die Räume wurden auf natürliche Art gelüftet.

Dauer: 14:53 - 15:45
Art: Brand

 

Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch eine Dusche ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 22:08 - 22:30
Art: ungewollte Alarme

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude durch Zubereiten von Speisen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 17:34 - 17:45
Art: ungewollte Alarme

 

Nach einem Verkehrsunfall auf einer Hauptachse musste für die Unfallaufnahme durch die Polizei der Verkehr umgeleitet werden.

Dauer: 15:11 - 17:15
Art: Einsätze zG Kapo

 

Die Meldung "A3, Brand gross" in einer Einstellhalle einer Nachbargemeinde verhiess nichts Gutes. Schnell wurde aber klar, dass die Person, welche den Rauch aus der Einstellhalle austreten sah schneller war als die Feuerwehr und richtigerweise entsprechend einen Notruf absetzte. Die Ortsfeuerwehr absolvierte dort nämlich eine Übung mit künstlichem Rauch. Die Notrufzentrale war zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht über das Vorhaben der Feuerwehr informiert. Wir sind froh handelte es sich nur um Übungsrauch!

Art: Stützpunkt

 

Das austretende Wasser floss der Strasse entlang. Zum Glück drang es nirgends in Gebäude ein, sondern konnte von der Strassenentwässerung aufgenommen werden. Die Leitung wurde durch den Wasserversorger komplett geschlossen und die Reparatur noch am Abend in Angriff genommen.

Dauer: 18:36 - 20:45
Art: Wasserleitungsbruch

 

Eine durch Motorenöl verursachte Ölspur auf einer Kantonsstrasse musste punktuell mit Ölbinder beseitigt werden. Ein Grossteil des Öls war bereits eingetrocknet. Das Tiefbauamt Kt Bern wurde aufgeboten, um die Strasse als Eigentümer zu reinigen.

Dauer: 15:15 - 16:10
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

Die Polizei musste bei einem Einsatz unterstützt werden.

Dauer: 03:55 - 07:15
Art: Einsätze zG Kapo

 

Der Alarm wurde in einem Betrieb durch Dampf vom Kochen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 13:29 - 13:45
Art: ungewollte Alarme

 

Der Alarm wurde in einem Betrieb durch Austritt von Dampf ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 05:41 - 06:10
Art: ungewollte Alarme

 

Das austretende Wasser floss in die Einlaufschächte, so dass keine Gefahr für Gebäude bestand. Nach Aufgebot Localnet AG die Situation mittels Faltsignalen gesichert und Mitarbeiter Localnet AG beim Abschiebern unterstützt.

Dauer: 19:21 - 21:15
Art: Wasserleitungsbruch

 

Nach einem Verkehrsunfall mussten auf einem Gewässer vorsorglich Ölwehrmassnahmen getroffen werden.

Dauer: 21:35 - 23:10
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

Auf Grund der starken Schneefälle fiel ein Baum auf einen Weg. Der Baum wurde soweit nötig zerkleinert und der Weg frei gemacht.

Dauer: 20:24 - 21:10
Art: Bäume / Äste

 

Auf Grund der starken Schneefälle fiel ein weiterer Baum auf einen Weg. Der Baum wurde soweit nötig zerkleinert und der Weg frei gemacht.

Dauer: 21:15 - 21:15
Art: Bäume / Äste

 

Ein weiterer Baum fiel auf einen Weg. Der Baum wurde soweit nötig zerkleinert und der Weg frei gemacht.

Dauer: 10:00 - 10:30
Art: Bäume / Äste

 

Der Brand brach in einem Gebäude aus. Dieser konnte schnell lokalisiert unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Mittels Lüfter und später auf natürliche Weise wurden die verrauchten Räume entraucht.

Dauer: 13:43 - 17:15
Art: Brand

 

Auf Grund einer längeren Ölspur wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf zur Begutachtung und Beratung aufgeboten. Die Spur konnte durch ein Privatunternehmen mit einer entsprechenden Wisch-/Saugmaschine beseitigt werden.

Dauer: 20:10 - 21:45
Art: Stützpunkt

 

Der Brand in einer Wohnung konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Autodrehleiter wurde als Möglichkeit für einen alternativen Angriffsweg von aussen in Stellung gebracht. Die Wohnung mittels Lüfter entraucht. Brandursache wird durch die Polizei abgeklärt.

Dauer: 01:47 - 04:20
Art: Brand

 

Auf der Hauptachse Richtung Emmental mehrere Ölflecken auf Strasse. Die Strecke wurde abgefahren. Die Beurteilung ergab, dass auf Grund der geringen Menge keine Gefahr für Mensch und Umwelt bestand. Daher wurde auf Massnahmen verzichtet.

Dauer: 13:30 - 14:40
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

Der Alarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 14:05 - 14:30
Art: ungewollte Alarme

 

Vor Ort wurde eine starke Rauchentwicklung im Gebäude festgestellt. Mitarbeiter informierten, dass ein Brand in einer Garderobe ist. Sie versuchten trotz starker Rauchentwicklung den Brand einzudämmen. Sie wurden im Anschluss durch den Rettungsdienst betreffend Rauchgasvergiftung untersucht, diese fielen allesamt für die Mitarbeiter gut aus. Mittels Druckleitung ab Tanklöschfahrzeug wurde der Brand rasch gelöscht. Die Räume mussten entraucht werden. Brandursache wird durch die Polizei abgeklärt. Einmal mehr zeigt sich, dass Brandmeldeanlagen sehr nützlich sind und dadurch eine Früherkennung eines Brandes in der Entstehungsphase bekämpft werden kann.

Dauer: 16:58 - 18:16
Art: Brand

 

Eine sich in einem Wald befindende Brätlistelle wurde nicht korrekt gelöscht. Mittels einem Eimer mit Wasser aus der Emme wurde sie richtig gelöscht.

Dauer: 14:20 - 14:50
Art: Brand

 

Beim Brand eines Traktors flossen Betriebsmittel aus. Entsprechend wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr für die Beurteilung und Beratung beigezogen. Es musste Erdreich abgetragen und Fachgerecht entsorgt werden.

Dauer: 17:40 - 19:20
Art: Stützpunkt

 

Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung nach einem Unfall im Bahnbereich aufgeboten.

Dauer: 13:16 - 14:15
Art: Einsätze auf Bahnanlagen (Dispo Bahn)

 

In einem Betrieb wurde ein Handfeuermelder beschädigt. Dadurch wurde der Alarm ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 15:19 - 15:45
Art: ungewollte Alarme

 

Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude unseres Stützpunktgebietes ausgelöst, bei dem die Alarmstufe 2 und damit auch unsere ADL alarmiert wird. Bereits auf der Anfahrt wurde durch die Ortsfeuerwehr gemeldet, dass es sich um einen ungewollten Alarm handelt und die Einsatzfahrt abgebrochen werden kann.

Dauer: 00:57 - 01:15
Art: Stützpunkt

 

Die Feuerwehr wurde zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei einem medizinischen Notfall beigezogen. Primär ging es um die Schaffung des Wohnungszutritts. Die Türe konnte durch einen Schreiner geöffnet werden.

Dauer: 17:48 - 18:35
Art: Einsätze zG Rettungsdienst

 

Der Alarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 03:01 - 03:30
Art: ungewollte Alarme

 

Der Alarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 19:51 - 20:30
Art: ungewollte Alarme

 

Der Alarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig

Dauer: 06:08 - 06:30
Art: ungewollte Alarme

 

Für die Bewältigung eines Brandes wurde unsere ADL mit Mannschaft im Lauf des Einsatzes zur Ablösung der ADL der Nachbarfeuerwehr alarmiert. Die Dachhaut musste geöffnet und Glutnester gelöscht werden.

Dauer: 02:30 - 08:00
Art: Stützpunkt

 

Die "Rauchentwicklung", welche festgestellt und gemeldet wurde, entpuppte sich als Wasserdampf. Schon mehrere Male wurde der Dampf bei diesem Objekt als Rauch wahrgenommen und alarmiert. Die Anlage der Firma wird zur Bedampfung von Holz betrieben. Es ist gut, wenn Passanten die Augen offen halten und notfalls alarmieren. Es ist aber ratsam, dies nicht aus dem fahrenden Fahrzeug zu machen, sondern anzuhalten, sich zu vergewissern und dann zu alarmieren. Weiter hilft es uns aber auch sehr, wenn sie nach der Alarmierung vor bleiben, damit sie uns ihre Feststellungen schildern können. Übrigens: Vor Ort ist angeschrieben, dass es sich um Wasserdampf handelt!

Dauer: 22:23 - 23:05
Art: Verschiedene

 

Ein Fahrzeugbrand auf einem öffentlichen Parkplatz konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Dauer: 09:12 - 11:00
Art: Brand

 

Auf Grund eines Baggerbrandes in unserem Sonderstützpunktgebiet und damit zusammen hängendem Austritt von Betriebsmitteln, wurden wir als Sonderstützpunkt Ölwehr unterstützend aufgeboten. In Absprache mit dem Amt für Wasser und Abfall wurde das weitere Vorgehen für die Sanierung des Schadenplatzes festgelegt. Es musste kontaminiertes Erdreich abgetragen und fachgerecht entsorgt werden.

Dauer: 17:55 - 20:10
Art: Stützpunkt

 

Auf Grund der Meldung, dass an einigen Orten auf einer Hauptachse Ölspuren vorhanden sind, beurteilte der Pikett-Einsatzleiter die Situation. Situativ wurde die Spur mittels Binder beseitigt.

Dauer: 06:18 - 07:30
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

Eine Person stürzte über ein steiles Bord und konnte den Weg nicht mehr selber zurück gehen. Entsprechend wurde die Feuerwehr unterstützend aufgeboten.

Dauer: 00:35 - 01:15
Art: versch. Personenrettungen

 

Die Brandmeldung "Rauch bei Turm" liess nichts gutes erahnen. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Rauch Wasserdampf war und bei diesem Objekt im Produktionsprozess normal ist. Die meldenden Person machte von der Situation ein Video, auf dem die Situation tatsächlich als "Rauch bei Turm" beurteilt werden kann.

Dauer: 20:38 - 21:25
Art: Brand

 

Eine Entenfamilie befand sich in einem Schacht eines unterirdischen Bachlaufs und kämpfte erfolglos gegen die Strömung. In Absprache mit dem zuständigen Wildhüter konnte die Entenfamilie aus dem Schacht befreit und in offenes Gewässer ausgesetzt werden. Die Aktion wurde von vielen Zuschauern verfolgt und mit viel Applaus verdankt.

Dauer: 16:09 - 17:25
Art: Tierrettungen Gemeinde

 

Aus einem Hydranten floss an den Abgängen Wasser aus. Der Hydrant wurde durch den Piketteinsatzleiter richtig verschlossen. Die Vermutung liegt nahe, dass für die sich am Ort befindenden Baustelle Wasser bezogen wird. Das Bauunternehmen wurde darauf hingewiesen, dass nach Benützung der Hydrant wieder richtig ausser Betrieb genommen werden muss.

Dauer: 23:53 - 00:15
Art: Verschiedene

 

Der Rettungsdienst musste bei einem medizinischen Notfall unterstützt werden.

Dauer: 17:43 - 18:25
Art: Einsätze zG Rettungsdienst

 

Nach einem Selbstunfall mit einem Personenwagen musste eine Person aus ihrem Fahrzeug befreit werden.

Art: Stützpunkt

 

Unmittelbar neben einer Gleisanlage geriet aus unklaren Gründen trockenes Wiesland in Brand. Dieses wurde zuerst durch den Einsatzleiter mit einem Schaumlöscher in Schach gehalten, bis die TLF-Besatzung mit dem Schnellangriff den Brand komplett ablöschen konnte.

Dauer: 11:06 - 12:15
Art: Einsätze auf Bahnanlagen (Dispo Bahn)

 

In einer Grossküche wurde nach Betriebsschluss aus ungeklärten Gründen Fleisch angebraten. Durch eine natürliche Belüftung der betroffenen Räume konnte der entstandene Rauch entweichen. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 20:31 - 21:01
Art: ungewollte Alarme

 

Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen wurde die Ölwanne des Fahrzeuges beschädigt und Motorenöl floss auf die Strasse. Dieses wurde mit Oelbinder abgestreut und mit einer Kehrmaschine aufgenommen. Zur Sicherheit wurden die Verkehrsteilnehmer auf dem betroffenen Strassenabschnitt während des ganzen Tages mit einem entsprechenden Faltsignal vor den Gefahren gewarnt.

Dauer: 05:00 - 02:00
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

Eine Liegenschaftsverwaltung liess den Zutrittscode zu einem ihrer Gebäude ändern, hat dies jedoch nicht allen Mitarbeitern mitgeteilt. Aufgebot der Feuerwehr zwecks Türöffnung, dies wurde in Anwesenheit einer Polizeipatrouille ausgeführt.

Dauer: 03:03 - 03:55
Art: Verschiedene

 

Aufgrund einer Verstopfung überlief in einer Privatwohnung eine Toilette. Solche Schadenbehebungen sind nicht Aufgabe der Feuerwehr. Wir hoffen, dass ein Rohrreinigungsunternehmen dem Bewohner besser weiterhelfen konnte.

Dauer: 07:03 - 07:30
Art: Verschiedene

 

In unserem Einzugsgebiet als Stützpunktfeuerwehr PbU ereignete sich ein Unfall mit einem Traktor. Der Fahrer wurde dabei nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Aus diesem Grund konnten wir relativ rasch wieder den Rückweg antreten.

Dauer: 14:23 - 15:30
Art: Stützpunkt

 

Die Feuerwehr wurde vom Rettungsdienst für Unterstützung beim Tragen einer Person aufgeboten. Aufgrund der engen Platzverhältnisse konnte die Autodrehleiter nicht eingesetzt werden. So musste die Person mit entsprechendem Manpower nach unten zur Ambulanz getragen werden.

Dauer: 22:44 - 23:10
Art: Einsätze zG Rettungsdienst

 

Eine Pfanne zum Abkochen von medizinischen Geräten war kurze Zeit unbeaufsichtigt und entzündete sich, was wiederum Teile der Küchenkombination zum Schmelzen brachte. Bei unserem Eintreffen konnte kein Feuer und keine Glutnester festgestellt werden. Die Wohnung wurde mittels Elektrolüfter rauchfrei gemacht.

Dauer: 20:40 - 21:10
Art: Brand

 

Ein Passant meldete ein Feuer in einem zu unserem Gebiet gehörenden Wald. Eine Erkundung durch unseren Einsatzleiter sowie weiteren Kräften ergab, dass sich auf einer Fläche von rund 160m² ein Waldbrand in steilem und unwegsamen Gelände ausgebreitet hatte. Nach langer und grosser körperlicher Arbeit sowie der grossartigen Unterstützung von Schutz und Rettung Bern mit der Drohne, der Feuerwehr Oberburg und der KAPO Bern konnte der Brand schlussendlich erfolgreich bekämpft werden.

Dauer: 23:08 - 05:00
Art: Brand

 

In einer Firma hat ein Rauchwarnmelder einen Alarm ausgelöst. Vor Ort konnte im entsprechenden Raum zwar ein leichter Geschmack in der Luft festgestellt werden, die Anlage liess sich aber vom zuständigen, technischen Mitarbeiter quittieren und wieder in Betrieb nehmen. Somit konnten wir den Rückzug antreten.

Dauer: 19:15 - 19:55
Art: ungewollte Alarme

 

Aufgrund der kurzen aber intensiven Regenfälle an diesem Abend sind an verschiedenen Orten Plätze und Strasse überflutet worden. Durch Entfernen von Laub und sonstigem Unrat auf den Ablaufschächten konnte das Wasser in der Regel von selber wieder ablaufen.

Art: Wasser / Elementar Gemeinde

 

Auf Grund der wieder starken Regenfälle mussten 18. Einsätze abgearbeitet werden. Hauptsächlich handelte es sich um Oberflächenwasser, das nicht abfliessen konnte, umgestürzte Bäume oder Kanalisationsrückstau.

Dauer: 19:46 - 23:00
Art: Wasser / Elementar Gemeinde

 

Aufgrund der erneuten, relativ grossen Regenmenge drohte ein Regenwasserückhaltebecken zu überlaufen und die nebenan gelagerten Benzintanks zu überschwemmen. Das Rückhaltebecken wurde mittels Tauchpumpe abgesenkt, so dass davon keine Gefahr mehr ausging.

Dauer: 14:45 - 16:15
Art: Wasser / Elementar Gemeinde

 

Auf Grund der starken Winde stürzten in einem Garten 2 Bäume auf einen Sitzplatz. Diese wurden soweit nötig zersägt, so dass keine Gefahr mehr bestand.

Dauer: 19:41 - 20:55
Art: Bäume / Äste

 

Ein Personenwagen durchbrach einen Holzunterstand und drohte abzustürzen. Eine Person war im Fahrzeug eingeschlossen. Prioritär wurde das Fahrzeug gegen Absturz gesichert, die Holzwand entfernt und die Person aus dem Fahrzeug befreit

Dauer: 09:37 - 12:30
Art: PbU Gemeinde (VkU, Arb Unfall)

 

Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 07:33 - 08:10
Art: ungewollte Alarme

 

Einmal mehr wurde ein Hydrant benützt und nicht richtig ausser Betrieb genommen

Dauer: 01:22 - 01:40
Art: Verschiedene

 

Immer wieder Donnerstags: Das Hagelwetter mit starkem Regen führte dazu, dass Schachtdeckel durch angeschwemmtes Laub verstopften und daher das Regenwasser nicht abfliessen konnte. Weiter wurden Dächer und Dachfenster beschädigt, so dass Wasser in Gebäude floss. Insgesamt musste durch die Feuerwehr an 18 Orten interveniert werden. Bitte an die Bevölkerung und die Autolenkenden: Wenn vor ihrem Gebäude Schachtdeckel verstopft sind, kann das Laub ganz einfach mit einem Besen oder auch von Hand entfernt werden, so dass das Wasser wieder abfliessen kann. Es ist für alle hilfreicher, als die "Glungge" mit dem Mobile zu filmen und ins Netz zu stellen. Den Auto lenkenden empfehlen wir, nicht durch eine "Glungge" auf der Strasse zu fahren. Es ist nicht ersichtlich, was sich im Wasser befindet. Auch kann ein Schachtdeckel durch den Rückstau abgehoben worden sein und ihr Fahrzeug beschädigen. Es kommt immer wieder vor, dass nach abfliessen des Wassers Kontrollschilder und Karosserieteile wie zB Stossstangen zurück bleiben. Dies zeugt wohl davon, dass doch mit einer gewissen Geschwindigkeit in das Wasser gefahren wurde. Angenehmer Nebeneffekt für die Einsatzkräfte: Sie werden beim Verkehr regeln oder auch beim Reinigen der Schachtdeckel weniger geduscht....

Dauer: 18:40 - 23:00
Art: Wasser / Elementar Gemeinde

 

Der automatische Alarm wurde in einem Betrieb durch den Brand einer Filteranlage ausgelöst. Der Brand war bereits gelöscht. Die Produktionsräume mussten mit mehreren Lüftern entraucht werden.

Dauer: 10:41 - 13:00
Art: Brand

 

Nach einem Verkehrsunfall musste die Verunreinigung der Strasse durch Betriebsmittel gereinigt werden. Mittels Binder wurden die Öllachen beseitigt und der kontaminierte Binder fachgerecht entsorgt.

Dauer: 16:39 - 17:30
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

An einem Hydranten war eine Wasseruhr montiert, um die entnommene Wassermenge für einen Barwagen zu messen. Die Anschlussleitung zur Wasseruhr war abgebrochen, so dass das Wasser auf den Boden floss. Der Hydrant wurde geschlossen und die Localnet AG informiert.

Dauer: 05:10 - 05:40
Art: Verschiedene

 

Auf Grund der starken Niederschläge im oberen Emmental / Schangnau wurde Hochwasseralarm Emme ausgelöst. Entsprechend der Notfallplanung für diesen Fall, wurden abschnittsweise die sich in und an der Emme befindenden Personen aufgefordert den Flusslauf zu verlassen und sich ausserhalb des Gefahrenbereichs zu begeben. Das Wasser und auch das viele mitgeführte Holz floss in unserem Gebiet problemlos ab. Aufruf an die Bevölkerung: Die sich im Schwemmholz befindenden Baumstämme können sich verkeilen und unvorhersehbar lösen und durch die Luft wirbeln. Daher besteht direkt am Ufer und an Brückengeländern eine grosse Gefahr. Die vorderste "Zuschauerreihe" ist in diesem Fall nicht die Beste!

Dauer: 18:30 - 20:15
Art: Wasser / Elementar Gemeinde

 

Auf Grund von Wassereintritt via Dach ins Gebäude wurde durch das Wasser in einem Melder der Brandalarm ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 21:19 - 21:45
Art: ungewollte Alarme

 

Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch betätigen eines Handfeuermelders ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 18:48 - 19:15
Art: ungewollte Alarme

 

Nach einem Verkehrsunfall musste die Verunreinigung der Strasse durch Betriebsmittel gereinigt werden. Mittels Binder wurden die Öllachen beseitigt und der kontaminierte Binder fachgerecht entsorgt.

Dauer: 17:33 - 18:50
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch zu starkes erhitzen und damit verbrannten Speisen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 17:54 - 18:25
Art: ungewollte Alarme

 

Der automatische Alarm wurde durch die Betätigung eines Handfeuermelders ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 08:58 - 09:25
Art: ungewollte Alarme

 

Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch das Anbraten von Speisen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 21:34 - 22:05
Art: ungewollte Alarme

 

Eine Person konnte in ihrer Wohnung nicht mehr selber aufstehen. Sie war aber unverletzt. Zur Hilfeleistung wählte sie den Notruf, worauf die Feuerwehr aufgeboten wurde. Zwei Angehörige der Feuerwehr halfen der Person wieder auf die Beine.

Dauer: 20:02 - 20:25
Art: Verschiedene

 

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes Spital Emmental bei einem medizinischen Notfall wurde die Feuerwehr beigezogen. Primär ging es um die Öffnung einer verschlossenen Türe. Durch hochschieben einer Store konnte aber durch das offen stehende Fenster eingestiegen und die Türe von innen geöffnet werden. So entstand kein Gebäudeschaden.

Dauer: 06:56 - 07:25
Art: Einsätze zG Rettungsdienst

 

Gemeldet wurde ein Wasserleitungsbruch beim Hydranten. Vor Ort konnte ein Wasseraustritt von 8 - 10m entlang der Randsteine festgestellt werden. Schadenplatz signalisiert und Pikettdienst der Localnet aufgeboten. Das austretende Wasser floss in die Einlaufschächte und die Platzentwässerung. Für die Gebäude bestand keine Gefahr. Da es sich um einen Bruch an der Hauptleitung handelte und viel Gebäude daran angeschlossen sind, wurden die Reparaturarbeiten bereits in der Nacht gemacht.

Dauer: 23:43 - 01:00
Art: Wasserleitungsbruch

 

Mit der Meldung "Rauch aus Dachstock" bei einem Wohngebäude wurde gemäss Alarmstufenplan "Brand Mittel" alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein Gasgrill, inkl Grillgut, auf einem Balkon gebrannt hatte und von den Bewohnenden gelöscht werden konnte. Verschiedene Kontrollen in der Wohnung und dem Dach zeigten, dass keine Entwicklung des Feuers stattgefunden hatte.

Dauer: 18:58 - 19:45
Art: Brand

 

Eine Verunreinigung der Strasse durch Diesel musste beseitigt werden. Um so mehr, da dadurch die Strasse rutschig und somit unfallgefährlich war. Mittels Binder konnte die Situation behoben werden.

Dauer: 11:28 - 12:45
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

Auf Grund der Meldung, dass in einem Schaltschrank eines Gebäudes Rauchgeschmack und Gestank feststellbar war, wurde mit einer Wärmebildkamera eine Kontrolle gemacht. Ein elektrisches Teil konnte als Ursache eruiert werden. Es wurde vom Stromkreis getrennt, die Temperatur sank danach ab.

Dauer: 10:30 - 11:15
Art: Brand

 

Auf Grund eines Defekts an einer Mähmaschine flossen ca 30Liter Hydrauliköl in das zu mähende Gras. Zur Beratung wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr beigezogen. In Absprache mit dem Amt für Wasser und Abfall wurde das mit Öl verschmutzte Gras gemäht und das kontaminierte Erdreich, ca 4m2, abgetragen und fachgerecht entsorgt.

Dauer: 12:54 - 14:50
Art: Stützpunkt

 

In einem Reitstall wurde durch ein Pferd ein Tränkebecken beschädigt. Dadurch floss Wasser durch die Boxen in den Stallgang. Das durch den Pferdemist kontaminierte Wasser konnte in Absprache mit dem Amt für Wasser und Abfall in die Kanalisation abgegeben werden, was durch die Reitstallbetreiber selber erledigt werden konnte.

Dauer: 06:58 - 08:00
Art: Verschiedene

 

Die Alarmmeldung lautete "4. Stock, Wasser in der Wohnung" Vor Ort wurde festgestellt, dass in besagter Wohnung kein Wasser war, aber in den Wohnungen unterhalb eine kleine Menge Wasser einem Abflussrohr entlang bis in den Keller geflossen war. Es konnte in den betroffenen Räumen mittels Lappen aufgenommen werden. Woher das Wasser stammte, war nicht klar. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 19:08 - 19:40
Art: Verschiedene

 

Ein Treppenlift funktionierte nicht mehr, so dass die Person mit ihrem Rollstuhl nicht in die Wohnung gelangen konnte. Der Lift konnte wieder funktionstüchtig gemacht werden.

Dauer: 11:34 - 12:00
Art: Verschiedene

 

Zur Unterstützung und Beratung der Ortsfeuerwehr bei einem Ölwehreinsatz, wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr angefordert. Das ausgetretene Öl konnte aufgenommen und das kontaminierte Erdreich abgetragen und fachgerecht entsorgt.

Dauer: 15:38 - 17:00
Art: Stützpunkt

 

Im Zusammenhang mit einem medizinischen Notfall wurde durch den Rettungsdienst die Feuerwehr als Traghilfe aus dem 3. Stock zum Rettungswagen angefordert.

Dauer: 04:32 - 05:20
Art: Einsätze zG Rettungsdienst

 

Zur Unterstützung und Beratung der Ortsfeuerwehr bei einem Ölwehreinsatz, wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr angefordert. Das ausgetretene Öl konnte aufgenommen und das kontaminierte Erdreich abgetragen und fachgerecht entsorgt.

Dauer: 18:11 - 19:15
Art: Stützpunkt

 

Auf Grund eines Verkehrsunfalles und austretenden Betriebsmitteln in unserem Sonderstützpunktgebiet, wurde die Alarmstufe "Ölwehr Mittel" alarmiert. Gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr konnten die Betriebsmittel soweit möglich aufgenommen und fachgerecht entsorgt werden. Die Fachstelle des Amtes für Wasser und Abfall Kt Bern wurde beigezogen. Durch sie werden die nötigen Sanierungsmassnahmen des Bodens angeordnet und begleitet.

Dauer: 08:37 - 10:20
Art: Stützpunkt

 

Der brennende Inhalt eines Kehrichteimers konnte schnell gelöscht werden. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 17:39 - 18:10
Art: Brand

 

Aus einem Schacht eines Gebäudes wurde eine Rauchentwicklung gemeldet. Vor Ort konnte ein Kleinbrand in einem Lichtschacht festgestellt werden. Das Untergeschoss wurde ebenfalls abgesucht, um sicher zu gehen, dass sich das Feuer auf den Lichtschacht beschränkt.

Dauer: 12:48 - 13:30
Art: Brand

 

Ein beschädigter Lastwagenanhänger musste abgeschleppt werden. Das Abschleppunternehmen forderte die Feuerwehr zur Unterstützung an. Vor Ort wurde festgestellt, dass das keine Feuerwehraufgabe ist. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 18:20 - 19:00
Art: Verschiedene

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 00:31 - 01:15
Art: ungewollte Alarme

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 21:27 - 22:00
Art: ungewollte Alarme

 

Durch einen Leitungsbruch drang Wasser durch den Belag auf eine Quartierstrasse. Es floss in einen Einlaufschacht, so dass keine Gebäudeschäden entstanden. Die Leitung wurde durch die aufgebotenen Localnet AG abgestellt.

Dauer: 08:03 - 09:20
Art: Wasserleitungsbruch

 

Zur Beratung und Unterstützung der Ortsfeuerwehr bei der Bewältigung eines Ölwehreinsatzes wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf aufgeboten. Erdreich musste abgetragen und fachgerecht entsorgt werden.

Dauer: 09:37 - 11:40
Art: Stützpunkt

 

Durch Zubereiten von Speisen entstand Rauch, welcher die Brandmeldeanlage auslöste. Vor Ort Kontrolle der Umgebung Kochherd und Dampfabzug.

Dauer: 18:32 - 18:50
Art: ungewollte Alarme

 

Gemäss Alarmmeldung blieb eine Person in einem Lift stehen. Vor Ort war die Person aber ausserhalb des Lifts anzutreffen. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 18:32 - 19:00
Art: versch. Personenrettungen

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude auf Grund von Bauarbeiten ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 15:23 - 15:50
Art: ungewollte Alarme

 

In einem Betrieb wurde eine Sprinklerleitung beschädigt, wodurch der Alarm ausgelöst wurde. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig

Dauer: 17:06 - 17:30
Art: ungewollte Alarme

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude aus nicht bekannten Gründen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 00:54 - 01:50
Art: ungewollte Alarme

 

In einem Gebäude wurde aufgrund einer Rauchentwicklung in einem Technikraum der Brandalarm ausgelöst. Während dem unter Atemschutz die Ursache der Rauchentwicklung gesucht wurde, wurde das Gebäude vorübergehend evakuiert.

Dauer: 07:59 - 08:45
Art: Brand

 

Beim Manövrieren hat ein Lastwagen einen Hydranten umgefahren. Unser Pikett-Offizier sicherte die Unfallstelle und stellte sicher, dass das Wasser nicht in benachbarte Gebäude floss.

Dauer: 12:08 - 12:45
Art: versch. Personenrettungen

 

Anlässlich unserer Fahrerübung bemerkten zwei Kameraden auf der Vorbeifahrt eine starke, schwarze Rauchentwicklung aus einem Kamin eines Geschäfts. Um der Ursache auf den Grund zu gehen wurde zusätzliches Personal aufgeboten. Unter Atemschutz wurde der Heizungsraum des betroffenen Gebäudes aufgesucht, wo Rauch und ein erhöhter CO2-Wert festgestellt wurde. Der Raum wurde mit einem Lüfter rauchfrei gemacht und die betroffene Heizung ausgeschaltet.

Dauer: 20:05 - 22:00
Art: Verschiedene

 

In einer Privatwohnung wollte man dem schlafraubenden Blubbern im Heizkörper ein Ende bereiten. Leider hat das Entlüftungsventil dem Versuch nicht standgehalten und der Inhalt spritzte durch die Räumlichkeiten. Durch unseren Pikettoffizier wurde der Radiator fachgerecht ausser Betrieb genommen so dass den Bewohnenden eine hoffentlich ruhige Nacht bevor stand.

Dauer: 01:10 - 01:40
Art: Verschiedene

 

Aus unbekannten Gründen ist in einer Toilette eines Wohnhauses die Zuleitung zum Spülkasten abgeplatzt und Wasser floss längere Zeit unbemerkt auf den Boden im Hochparterre und von dort weiter in den Keller. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte der Haupthahn bereits durch eine Bewohnerin geschlossen werden. Das Wasser wurde durch uns mit einem Wassersauger soweit nötig aufgenommen.

Dauer: 01:18 - 02:40
Art: Verschiedene

 

Der Alarm wurde in einem Betrieb durch Wasserdampf ausgelöst. Kontrolle Räume, keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 19:30 - 20:00
Art: ungewollte Alarme

 

Auf Grund eines Defekts an einer Heizung trat Dampf aus. Zur Unterstützung des Heizungsmonteurs und zur Messung allfälliger CO-Kozentrationen ging der Einsatzleiter vor Ort. Es konnten keine gefährlichen Konzentrationen gemessen werden.

Dauer: 16:09 - 16:50
Art: Verschiedene

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude durch anbraten von Speisen ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 18:10 - 01:00
Art: ungewollte Alarme

 

Ein Melder der Brandmeldeanlage hat in einem Betrieb aus nicht bekannten Gründen den Alarm ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 02:59 - 03:30
Art: ungewollte Alarme

 

In einem Betrieb löste ein Melder der Brandmeldeanlage aus nicht bekannten Gründen den Alarm aus. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 13:45 - 14:25
Art: ungewollte Alarme

 

Bei einem Verkehrsunfall wurde eine Person schwer verletzt. Sie konnte durch Ersthelfer vor Eintreffen der Feuerwehren geborgen und durch den Rettungsdienst versorgt werden.

Dauer: 17:20 - 18:15
Art: Stützpunkt

 

In einem Gebäude wurde ein Handfeuermelder ohne den dafür bestimmten Grund gedrückt. Nach Erkunden resp. Kontrolle wurde der Rückzug aller Mittel angetreten.

Dauer: 17:29 - 18:00
Art: ungewollte Alarme

 

Der automatische Alarm wurde in einem Gebäude durch Beschädigung eines Handfeuermelders beim Manövrieren mit Palletten ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 14:12 - 14:55
Art: ungewollte Alarme

 

Bei einem Motorentest in einem Betrieb lief eine Kupplung heiss, so dass Rauch entstand. Zwecks Kontrolle und allenfalls Entlüften des Raumes wurde die Situation durch den Einsatzleiter beurteilt. Der Raum konnte in der Folge mittels der vorhandenen Abgasabsauganlage entraucht.

Dauer: 10:28 - 11:00
Art: Verschiedene

 

Der Alarm wurde in einem Gebäude durch Betätigen eines Handfeuermelders ausgelöst. Warum dieser betätigt wurde, entzieht sich unserer Kenntnis.

Dauer: 05:33 - 06:00
Art: ungewollte Alarme

 

Der Alarm wurde im selben Gebäude wie kurz zuvor noch einmal ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 07:12 - 07:30
Art: ungewollte Alarme

 

Durch ein Ausweichmanöver wurde die Ölwanne eines PW's aufgerissen, so dass das Öl auf die Strasse floss. Zur Unterstützung und Beratung der Ortsfeuerwehr wurde der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf aufgeboten.

Dauer: 16:08 - 17:30
Art: Oel / ABC / Gas Gemeinde

 

Wieder im selben Gebäude, wieder durch einen Handfeuermelder ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 16:18 - 16:30
Art: ungewollte Alarme

 

Und wieder im selben Gebäude, wieder durch einen Handfeuermelder ausgelöst. Keine weiteren Massnahmen durch die Feuerwehr nötig.

Dauer: 06:20 - 06:30
Art: ungewollte Alarme

 

Auf Grund eines Verkehrsunfalles wurde die Alarmierung Personenrettung bei Unfällen ausgelöst. Auf der Anfahrt wurde durch die Ortsfeuerwehr informiert, dass die Person bereits aus dem Auto geborgen ist und der Sonderstützpunkt nicht benötigt wird.

Dauer: 21:05 - 21:40
Art: Stützpunkt

 

Kurz nach Rückkehr vom vorherigen Einsatz wurde der automatische Alarm auf Grund von Abbrennen von Räucherstäbchen in einem Zimmer ausgelöst. Dumm nur, dass die Brandmeldeanlage nicht zwischen Rauch eines Brandes und Rauch von Räucherstäbchen unterscheiden kann.

Dauer: 21:42 - 22:20
Art: ungewollte Alarme

 

Ein Wohnungsbrand konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Alle Hausbewohner konnten dieses selbständig verlassen. Bis auf die Brandwohnung blieben alle bewohnbar. Treppenhaus und Wohnungen mussten entraucht werden. Die Brandursache wird durch die Polizei untersucht.

Dauer: 01:03 - 03:15
Art: Brand

 

Zur Beratung und Unterstützung bei der Bewältigung eines Ölwehreinsatzes wurde durch die Ortsfeuerwehr der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf beigezogen

Dauer: 16:49 - 17:45
Art: Stützpunkt

 

Eine Person geriet bei einem Arbeitsunfall mit einer Baumaschine im Beinbereich unter die Maschine. Zusammen mit dem Rettungsdienst konnte die Person befreit und schonend geborgen werden.

Dauer: 09:28 - 10:25
Art: Stützpunkt

 

Auf Grund einer Meldung, dass eine Grillstelle nicht richtig gelöscht ist und noch brennt, ging der Piketteinsatzleiter vor Ort. Eine weitere Gefahr bestand keine, trotzdem löschte er die Glut in der Grillstelle mit wenig Wasser.

Dauer: 13:44 - 14:15
Art: Brand

 

Auf Grund eines Verkehrsunfalles in unserem Sonderstützpunktgebiet im Bereich eines Gewässers , wurde die Alarmstufe "Ölwehr Mittel" ausgelöst, was bedeutete, dass nebst der Ortsfeuerwehr auch der Sonderstützpunkt Ölwehr Burgdorf mit alarmiert wurde. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass keine Betriebsmittel ausgeflossen und ins Gewässer gelangt waren. Vorsorglich wurden zur Sicherung des Gewässers während der Bergung des Fahrzeuges Sperren eingebaut.

Dauer: 00:22 - 01:15
Art: Stützpunkt

 

Durch die nasse Fahrbahn und den Regen war eine Ölspur auf der Strasse sichtbar. Das farbige Wasser floss in die Kanalisation, welches in der ARA gereinigt wird. Die Spur wurde mittels Binder beseitigt.

Dauer: 08:03 - 09:00
Art: Stützpunkt